Kollisionen bei Eis und Schnee

  • Weitere
    schließen

Zahlreiche Unfälle im Kreis Heidenheim verursachen insgesamt mehr als 30 000 Euro Schaden.

Nattheim/Königsbronn. Schneeglätte war die Ursache für mehrere Unfälle am Mittwoch im Kreis Heidenheim. In Königsbronn sah, gegen 20.15 Uhr, eine Zeugin nach einem Unfall ein Auto wegfahren. Der Unbekannte war offenbar auf glatter Straße gegen einen geparkten VW geprallt und danach geflüchtet. Ermittlungen der Polizei führten zu einem 27-Jährigen, der jetzt mit einer Strafanzeige rechnen muss. Der Sachschaden an den Autos beträgt nach ersten Schätzungen rund 7000 Euro.

Mehrere Fahrer rutschten gegen Leitplanken. So ein 28-Jähriger mit einem Ford bei Steinheim, eine 50-Jährige auf der A 7 bei Heidenheim und eine 41-Jährige auf der L 1083 bei Heidenheim. Der Sachschaden bei den drei Unfällen beträgt knapp 20 000 Euro.

Zwischen Heldenfingen und Gerstetten war gegen 13.30 Uhr ein 25-Jähriger unterwegs. Der Mann geriet mit seinem VW auf die Gegenspur. Eine dort fahrende 27-Jährige wich aus. Dabei entstand an ihrem Mazda ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.

Bei Sachschaden blieb es ebenso bei einem Unfall bei Nattheim.

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL