Nachtumzug Waldhausen: traditionelle Masken und jede Menge Gaudi

+
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
  • schließen

Startschuss in die närrische Saison mit über 1000 Teilnehmenden. Auch am Wegesrand standen die Zuschauer dicht gedrängt.

Nachtumzug Waldhausen: traditionelle Masken und jede Menge Gaudi

Das FCV Männerballett beim Nachtumzug in Waldhausen.
Das FCV Männerballett beim Nachtumzug in Waldhausen. © Oliver Giers
Musik der Wasserschnalzer Schludda Gugga beim Nachumzug in Waldhausen.
Musik der Wasserschnalzer Schludda Gugga beim Nachumzug in Waldhausen. © Oliver Giers
Die Schmetter-Mäuse beim Nachtumzug in Waldhausen.
Die Schmetter-Mäuse beim Nachtumzug in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers
Nachtumzug 2023 in Waldhausen.
Nachtumzug 2023 in Waldhausen. © Oliver Giers

Aalen-Waldhausen. Endlich wieder Umzüge, endlich wieder Narr sein. Was viele Menschen vermisst haben, ist endlich wieder möglich. So konnte am Freitag der 14. Nachtumzug in Waldhausen stattfinden - und das sogar bei trockenem Wetter, obwohl es tagsüber nicht immer danach ausgesehen hatte. 30 Vereine  mit circa 1000 Aktiven haben daran teilgenommen und konnten vom Start an sicher sein, auf dem ganzen Weg bis zum Festzelt von Zuschauern bejubelt zu werden. Gewiss, Corona hat vielen Vereinen zu schaffen gemacht, manche haben auch ihren Mitgliederstand nicht halten können und mussten deshalb aufhören. Aber am Freitag konnten die Zuschauer wieder einen Gaudiwurm durch Waldhausen ziehen sehen, der gespickt war mit begeisterten Narrenzünften und Gruppen, die regelrecht heiß darauf waren, endlich wieder ihre Häs, Masken oder Kostüme präsentieren zu wollen. Natürlich durfte auch die Guggenmusik nicht fehlen, denn was wäre ein Umzug ohne die schrägen und lauten Töne?

Oberbürgermeister Frederick Brütting sagte in seiner Begrüßung von der Ehrentribüne aus, dass man lange habe warten müssen, wieder richtig Fasching feiern zu können und dankte allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für das große Engagement. Auch Ortsvorsteher Patriz Gentner freute sich über die rege Teilnahme der Aktiven und der vielen Besucher. Mit seinem Startschuss aus der Pistole setzte sich der Narrentross vom Ortseingang aus durch die Deutschordenstraße Richtung Festzelt bei der Schule in Bewegung. Angeführt von der Narrenzunft Neresheim war kein Halten mehr möglich, außer vielleicht eine Menschenpyramide zu bilden oder die Zuschauer mit Konfetti vollzustopfen. Die Narrenzunft Waldhausen lief traditionell selbst nicht mit, da natürlich rund um den Termin jede Menge zu tun ist und alle Mitglieder in irgendeiner Form im Einsatz waren. Waldhausens Narrenzunftpräsident Jörg Mößner fungierte von der Tribüne aus als Moderator und begrüßte die Zünfte und Vereine mit entsprechendem Schlachtruf. Trotz all der Narretei wurde auch an den Krieg in der Ukraine gedacht und das Rathaus, vor dem die Ehrentribüne stand, gelb und blau illuminiert.

Wer am Straßenrand stand, erlebte ein Spektakel, wie es sich für eine solche Veranstaltung gebührt. Gardemädels mit kurzen Röcken, liebreizende Prinzessinnen mit ihrem Prinzgemahl, Guggen, die so richtig die Stimmung hochkochen ließen und auch viele Geister und Hexen, die zum Teil mit handgeschnitzten Masken gar gruselig daherkamen und manchen Schabernack mit den Umstehenden trieben. Männerballette, Neandertaler und furchteinflößende Kreaturen. Süßigkeiten flogen zur Genüge, verteilt von den vielen Elferräten der mitwirkenden Vereine und Zünfte. Sagenfiguren wie die Bennenbergweible aus Neresheim oder der Ritter Haugg aus Essingen waren nur eine kleine Auswahl an Geschichten, die Präsident Jörg Mößner am Rande zu berichten wusste. Essen und Trinken gab es entlang der Narrenroute genügend, und auch das beheizte Festzelt war in diesem Jahr schon vor dem Umzug geöffnet. Nachdem die Narrenzunft Bärafänger aus Unterkochen den Abschluss des Gaudiwurms bildete, zog die Bevölkerung hinter den Narren langsam zum Zielpunkt, um dort eine ausgelassene Faschingsnacht zu feiern.

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare