Nattheim: Hund beißt um sich

+
Symbolfoto

Ein 78-Jähriger hatte seinen Wolfshund nicht unter Kontrolle.

Nattheim. Der Wolfshund eines 78-Jährigen entwischte am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr seinem Besitzer. Das teilt die Polizei mit. Da das Tier in der Ortsmitte auf der Straße herumirrte, kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Als Passanten helfen wollten, den Hund wieder einzufangen, biss er eine 21 Jahre alte Frau in den Arm. Sie erlitt leichte Verletzungen. Auch ihre Jacke wurde beschädigt. Schließlich gelang es dem Hundebesitzer das Tier wieder einzufangen. Dann wollte er sich aus dem Staub machen. Ein 33 Jahre alter Zeuge verfolgte daraufhin den Mann. Dabei kam der Mann dem Hund zu nahe. Der Wolfshund sprang an dem 33-Jährigen hoch und biss ihn in die Schulter. Noch bevor die Polizei am Ort des Geschehens eintraf, entwischte der Wolfshund wieder seinem Besitzer. Erst Beamten der Polizeihundeführerstaffel gelang es mit angelegter Schutzausrüstung den Vierbeiner wieder einzufangen. Da der Hund nicht gefahrlos in eine Transportbox untergebracht werden konnte, betäubte ein Vertreter des Veterinäramtes das Tier. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft beschlagnahmten die Beamten den Hund und brachten ihn in ein Tierheim. Den 78-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung. Die Frau und der Mann, die von dem Hund gebissen wurden, begaben sich zur Versorgung ihrer Wunden ins Krankenhaus. Sie konnten es nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Mehr zum Thema

Kommentare