Neresheim forciert das Impfen

+
Der Bürgermeister selbst übernimmt die Registrierung: Neresheim hat über das Wochenende rund 340 Impfungen ermöglicht. Die Termine für das nächste Wochenende sind auch schon ausgebucht. Die Termine für Januar sollen dann Ende kommender Woche stehen.

Ab Ende nächster Woche soll es auch weitere Termine für Januar geben.

Pandemie Um möglichst viele Menschen zu schützen und in der Alarmstufe eine weitere Teilnahme am öffentlichen Leben zu ermöglichen, hat die Stadt gemeinsam mit dem Ärztehaus Neresheim, der Allgemeinarztpraxis Fauser und dem Landratsamt Ostalbkreis Impfangebote für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen organisiert. Vor Ort ist ein Impfteam der Malteser. Verimpft wird Moderna und Biontech. Zur Sicherheit mit dabei sind auch Ersthelfer vom DRK Neresheim. Die örtliche Feuerwehr macht dazu Parkplatzdienst. „Wir arbeiten mit Terminen, da gibt es keine endlosen Schlangen“, freut sich Bürgermeister Thomas Häfele der selbst beim Registrieren sitzt und den Ablauf mitorganisiert. Gut 340 Impfdosen werden an diesem Wochenende verabreicht. Nächstes Wochenende geht es weiter. Klappt prima. Einziger Wermutstropfen: „Für Dezember sind alle Termine schon ausgebucht. Aber wir werden für Januar weitere Möglichkeiten organisieren und die neuen Termine voraussichtlich Ende der kommenden Woche bekanntgeben können“, beschreibt der Schultes die aktuelle Lage in der Härtsfeldstadt. Rund 1200 Möglichkeiten sollen es dann im ersten Monat des Jahres hier vor Ort sein.

Mehr Info zum Impfen in Neresheim gibt es auf der Website der Stadt unter www.neresheim.de

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare