Die Musik kommt zum Festival aufs Härtsfeld

+
Zum Abschluss des Mega-Kulturwochenendes am Sonntag den 19. September kommt noch "Glasperlenspiel" auf dem Marienplatz. Dann haben es Franziska Becker und das Kulturteam der Stadt Neresheim und Bürgermeister Thomas Häfele geschafft. Viel Glück das alles
  • schließen

Beim und rund um das Landesmusikfestival am 18. September ist in Neresheim unglaublich viel geboten. Ein Interview.

Neresheim

In Neresheim findet das Landesmusikfestival mit Riesenprogramm statt und bringt die ganze Vielfalt der baden-württembergischen Amateurmusikfamilie auf die Bühnen. Zusätzlich kommen und unter anderem die Junge Philharmonie Ostwürttemberg (JPO), das Landespolizeiorchester, das Landesjugendbarockorchester und zum Abschluss die Supergruppe „Glasperlenspiel“ an diesem Wochenende als Gast in die kulturaktive Härtsfeldstadt.

„Es ist eine große Ehre für uns, dieses Mega-Event ausrichten zu dürfen und wir sind wohl die kleinste Stadt, die das je machen durfte“, freut sich der Bürgermeister. Geht alles gut und wie ist grade so die Lage? Ein Gespräch mit Bürgermeister Thomas Häfele und Franziska Becker von der Kulturabteilung der Stadt.

SchwäPo: Hallo Herr Bürgermeister, Hallo Frau Becker. Wie sieht es aktuell aus in Sachen Vorbereitung?

Thomas Häfele: „Ende August hat der Bauhof begonnen, die ganze Stadt umzubauen. Gerade wird der Marienplatz freigemacht. Anschließend werden in der ganzen Stadt die Bewirtungsbude aufgebaut und die Infrastruktur geschaffen. Bevor dann in der Woche davor die großen Bühnen aufgebaut werden.“

Franziska Becker: „Das ist der eine Fokus. Dazu haben wir fünf Mitarbeiter im Kulturbüro auch unglaublich viel Arbeit: Die Absprache mit den Vereinen wegen Bewirtung und die Kommunikation mit dem Ansprechpartner bei den Konzerten braucht viel Zeit. Hinzu kommt der tägliche Austausch mit dem Landesmusik- und dem Chorverband.

Gibt es in der Vorbereitung einen erkennbaren Schwerpunkt?

„Ganz klar das Hygienekonzept. Es wird streng die 3-G-Regel gelten. Es gibt Zugangskontrollen auch schon an den Shuttleparkplätzen. Dazu stehen wir auch mit dem Landratsamt in Verbindung zur Abstimmung des Konzeptes.“

Wie muss man sich das LMF vorstellen?

„In der ganzen Stadt ist unglaublich viel los. Bühnen gibt es auf dem Marienplatz, dem Bahnhofsplatz, im Stadtgarten und im Stadtgraben. Auf allen ist durchgehend Programm und überall gibt es richtig viel und abwechslungsreiche Bewirtung durch die Vereine. Auf der Hauptstraße ist der Markt der Möglichkeiten. Dazu gibt es noch Sonderveranstaltungen, wie ein Konzert in der Abteikirche, die Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafel sowie das Abschlusskonzert des Landespolizeiorchesters. Zudem ein breites Programm in der ganzen Stadt für Kinder von Spielstraße über eine Künstlerleinwand bis hin zu verschiedenen Workshops überall in der Stadt.

Wo können Besucher parken?

Parkplätze sind im Industriegebiet „Im Riegel“ und von dort aus gibt es Shuttlebus-Verbindungen im ständigen Zyklus. Das ist aber nur eine Grobübersicht (beide lachen) und dann ist ja noch das große Programm an den Tagen davor und danach.

Gibt es etwas, das Sie bedauern?

Im Schwarzwald oder am Bodensee wäre die Ausrichtung des Landesmusikfestivals eine riesen Sensation. In Ostwürttemberg war dieses größte Amateur-Musikfest des Landes lange nicht mehr und viele können sich darunter bisher wohl nur wenig vorstellen. Aber wir werden beweisen, wie groß und toll das ist. Auch unter Corona-Bestimmungen.

Worauf freuen sie sich am meisten?

Natürlich auf die Konzerte. Sie sind mehr als hochkarätig. Dann wollen wir dem Land Baden-Württemberg ein guter Gastgeber sein und die Stadt Neresheim würdig präsentieren. Natürlich ist auch Anspannung da. Die Coronaregeln und dann in diesem Jahr auch die Wetterlotterie. Aber wir sind absolut positiv gestimmt und optimistisch.

  • Das große Kultur-Wochenende in Neresheim
  • 17. September: Sinfoniekonzert mit der JPO 20 Uhr auf dem Marienplatz, bei Regen in der Härtsfeldhalle
    18. September: Landes-Musikfestival 10 bis 18.30 Uhr, Marienplatz, Stadtgarten, Klosterkirche, Härtsfeldhalle und gesamte Innenstadt11 Uhr, Härtsfeldhalle: Festakt mit Verleihung Conradin-Kreutzer-Tafel (nur für geladene Gäste)15.30 Uhr Konzert Landesjugendbarockorchester in der AbteikircheAnschließend an des LMF 19 Uhr Konzert des Landespolizeiorchesters auf dem Marienplatz
  • 19.September, Sonntagsprogramm:10 Uhr Festgottesdienst auf dem Marienplatz . Anschließend Frühshoppen auf dem Marienplatz Konzert der Egautaler Musikanten und der Klosterstadtmusikanten 14 bis 17.30 Uhr Bandauftritt „Wild One“ im Stadtgarten 18 Uhr Konzert mit „Glasperlenspiel“ auf dem Marienplatz

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare