Eine Punktlandung im Stadtgarten

+
Die Bürgerwehr eröffnet mit einem ohrenbetäubenden Salut die Sommeraktion akustisch.
  • schließen

  Mit einem wunderschönen Fest wurde das „Blühende Neresheim“ willkommen geheißen. Warum „Sommerlaune pur“ angesagt war.

Neresheim

Geht es nach Landrat Dr. Joachim Bläse, dann hat die Stadt Neresheim „eine der besten Kapellen, einen der schönsten  Plätze und einen der besten Bürgermeister.“ Beifall der bestens gelaunten Besucher im wunderschön herausgeputzten Stadtgarten brandet auf. Die Sommeraktion „Blühendes Neresheim“ hat in der Tat einen vielversprechenden Auftakt genommen. Zum Entree intoniert die Stadtkapelle unter Leitung von Bernd Simon den Florentiner Marsch, beschwingt in einer beglückenden Mixtur aus Piano und Forte. „Willkommen in unserem wunderbaren Stadtgarten“, wendet sich Bürgermeister Thomas Häfele an die Gäste aus nah und fern. Aus einer kleinen Idee sei mit der Weiterentwicklung des Stadtgartens ein toller Wurf entstanden, der weit über die Stadtgrenzen hinaus Beachtung gefunden habe. Häfele dankt dem hervorragend funktionierenden Helfer-Kollektiv, bei den folgenden fast dreißig Veranstaltungen drückten viele Vereine der Sommeraktion ihren Stempel auf. Als besonderes Highlight erwähnt der Bürgermeister den integrierten Skulpturenpfad wie auch den neuen Barfuß-Pfad.

„Bürgermeister Häfele erfindet immer wieder was Neues“, sagt Landrat Dr. Joachim Bläse. Die Neuauflage sei geglückter Kraftakt und die Stadt blicke bereits auf die nächsten Highlights – 2023 fünfzig Jahre Ostalbkreis und ein Jahr später die Heimattage. „Der Ostalbkreis steht an der Seite von Neresheim“, verspricht der Landrat. Gerade in solch immens schwierigen Zeiten mit Klimakrise, Pandemie, Krieg und Energiekrise brauchten Menschen solche Feste zum Durchatmen, näher zusammenrücken und Kraft tanken.

Dann ist es Zeit für die Bürgerwehr, um mit einem ohrenbetäubenden Salut die Sommeraktion zu eröffnen. Die Jugendkapelle unter Leitung von Hanna Keller intoniert passend zur launigen Stimmung „Oh happy day“. Die Stadtkapelle entführt in der Folge in sämtliche Genres gehobener Blasmusik und sorgt für eine feierliche Introduktion mit der „Friedland-Suite.“ Volkstümliche Musik ist ebenso im Programm wie flotte Polken und Märsche. Genussvoll wird die „Tritsch-Tratsch-Polka“ von Johann Strauß ans Ohr der Besucher gebracht.

3000 Euro für den Barfuß-Pfad

Kurt Abele, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Ostalb, hat eine dicke Spende mitgebracht. Ein toller Barfuß-Pfad sei entstanden, der den Stadtgarten für Jung und Alt bereichere. Bürgermeister Thomas Häfele nimmt die Spende dankend entgegen und gibt bekannt, dass die VR Bank Ostalb auch bei den Heimattagen der Stadt Neresheim  finanziell zur Seite stehen werde. Besonders würdigt er die Arbeitsleistung der Damen vom Obst- und Gartenbauverein Stetten, die bei der Umsetzung mit viel Engagement tätig gewesen seien. Die nächste Großaktion findet am 14. August statt mit einem Familien-Nachmittag im „Blühenden Stadtgarten“. ⋌Lothar Schell

Die Stadtkapelle spielt zur Eröffnung.
Die Sommeraktion- "Blühendes Neresheim"

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Kommentare