Einmal Härtsfeld und zurück

+
Neue Endstation Katzenstein: Von hier gibt es viel zu entdecken. Auch nutzen jetzt viele Besucher die Parkplätze und steigen hier ins Bähnle zu einer Fahrt nach Neresheim.
  • schließen

Mit der Neubaustrecke ergeben sich an den Fahrtagen der Härtsfeld-Museumsbahn ganz neue Möglichkeiten. Wer will, kann Bahn fahren und die Umgebung entdecken.

Neresheim. Irgendwie ist es wie ein Tor in eine alte Welt. Man hält die nostalgisch anmutende Fahrkarte in der Hand. Auf dem Bahnsteig drängen sich die Menschen. „Vorsicht am Bahnsteig“, ruft jemand laut. Ein langgezogener Pfiff ertönt, und langsam schiebt die alte Dampflok die genauso alten Wagen in den Bahnhof. Es rattert, zischt und dampft. Wie früher halt, als der Bahnhof Neresheim noch „Zentralstation“ war.

Ursprünglich führte die meterspurige Härtsfeldbahn von Aalen mit einem spektakulären Albaufstieg nach Neresheim und weiter bis Dillingen an der Donau. 1901 eröffnet, bedeutete die Schmalspurbahn lange Zeit den wichtigsten „Anschluss an die Welt“ für Güter und Personen vom Härtsfeld. Sie war auch eine beliebte Ausflugsbahn, ehe sie 1972 stillgelegt und abgebaut wurde.

Fahrzeugteile gerettet

Bereits 1985 fanden sich unerschütterliche Eisenbahnenthusiasten zusammen, retteten Fahrzeuge vor der Verschrottung, richteten das erste Eisenbahnmuseum in Baden-Württemberg ein und begannen mit dem Wiederaufbau eines kleinen Stücks der Strecke.

Zum 100-jährigen Jubiläum 2001 wurde die Bahn dann ein zweites Mal eröffnet. Wieder 20 Jahre später, im August 2021, wurde auch der zweite Streckenabschnitt bis zum Bahnhof Katzenstein am Härtsfeldsee öffentlich in Betrieb genommen.

20 Jahre, 2,9 Kilometer

20 Jahre lang dampften und ratterten die Loks und Triebwagen der Museumsbahn also beschaulich von Neresheim ins Egautal zur „Endstation“ Sägmühle und zurück. Jeweils mit kurzem Aufenthalt am Haltepunkt „Steinmühle“. Genau 2,9 Kilometer war die Länge der Strecke und lockte viele Touristen und Eisenbahnliebhaber auf des Härtsfeld. Jetzt ist die Strecke fast doppelt so lang.

Wandern und Bähnle fahren

„Es ist toll, wie die neue Strecke von Dischinger Seite her angenommen wird“, freute sich Werner Kuhn, der Vorsitzende des Härtsfeld-Museumsbahnvereins, schon am großen Fahrtagwochenende Anfang August. So wanderten auffallend viele Besucher dabei von Dischingen zum Härtsfeldsee, fuhren mit dem Bähnle nach Neresheim und dann wieder zurück. Am Hauptbahnhof in Neresheim war richtig viel los. Dort warteten diesmal auch viele Oldtimer auf die Touristen. Das ist in jedem Jahr bei der großen „Bahnhofhocketse“ geboten.

Kloster und Bienen

In Neresheim selbst ist ein Besuch oben im Kloster eigentlich fast Pflicht. Steigt man an „Steinmühle“ oder „Sägmühle“ aus, bieten sich ausgedehnte Wanderungen ins Naturschutzgebiet Zwing oder einfach ein lockerer Fußmarsch entlang des Egautals und parallel zu den Gleisen der „Schättere“ an. Dort verläuft auch der Radweg „Grüner Pfad“, der ebenfalls unter anderem Neresheim mit dem Härtsfeldsee verbindet und zu weiterführenden Radtouren Richtung Dischingen/Dillingen oder Aalen einlädt. Auf halbem Weg zwischen Steinmühle und Sägmühle findet man auch den Lehrbienenstand des Bezirksverbandes Neresheim. Der Stand ist 2020 weitgehend neu angelegt worden, jederzeit frei begehbar und es gibt unglaublich viel zu entdecken, bis hin zu Bienenvölkern in Schaukästen.

Eine Rast am See

Weiter geht es Richtung Härtsfeldsee. Dieser ist ein beliebtes Ziel für Touristen und wird durch den neuen Kiosk sicher noch ein Stück attraktiver. Wer in die andere Richtung blickt, sieht schon die Burg Katzenstein, die nur einen kleinen Fußmarsch entfernt ist und mit Programm, Besichtigung und sehr guter Bewirtung lockt. Es ist also alles bereit für einen oder mehrere Tage auf dem Härtsfeld.

  • Zwei Fahrtage im September
  • Die Museumsbahn fährt wieder am 5. September und dann zum „Tag des offenen Denkmals“ am 12. September. Dann ist auch der Bahnhof Dischingen mit Gartenbahnausstellung geöffnet und ein historischer Omnibus pendelt zwischen den Bahnhöfen Neresheim, Katzenstein und Dischingen. Mehr Info gibt es auch www.hmb-ev.de
Streckenverlauf Härtsfeldmuseumbahn 1-spaltig

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare