Impfstoff der Härtsfeldnarren

  • Weitere
    schließen
+
"Kretzentalweible" und "Bürsten Balthes" verteilen "Impf-Päckle" an die aktiven Mitglieder der Neresheim Zunft.

Wie die 1988 gegründete und auf Straßenfasnacht konzentrierte Neresheimer Zunft mit dem Totalausfall ihrer Saison umgeht.

Neresheim

Das ist wirklich eine ganz seltsame Situation." Markus Jäger, der Zunftmeister der "Kretzentalweible" bei den Neresheimer Härtsfeldnarren, kann die Stimmung kaum in Wort fassen. Seit 1988 gibt es die Zunft in Neresheim. Da sich die rund 95 aktiven Hästräger ganz auf die Straßenfasnacht konzentriert haben, stehen sie natürlich nicht so sehr im Blickpunkt der Öffentlichkeit, wie die größere Narrenzunft Neresheim (NZN), mit ihren namhaften Veranstaltungen. Trotzdem sind "Bürsten Balthes" und "Kretzentalweible" viel und sehr gerne gesehene Gäste auf den Umzügen in weitem Umkreis.

Zu erkennen ist der "Bürsten Balthes" an Kniebundhose, grüner Lodenjacke und den auffallenden Utensilien wie Bürsten, Pinsel oder dem großen Besen.

Das "Kretzentalweible" erkennt man an seinem schwarzen Rock, dem Kopftuch und der auffallenden Maske.

Was kaum jemand bemerkt: Beiden Gruppen tragen das gleiche Halstuch und haben die Pflicht, während der Umzüge schwarze Wollhandschuhe und schwarze Schuhe zu tragen.

Natürlich ist, wie in der schwäbisch-alemannischen Fasnacht Pflicht, genau festgelegt, wen die Figuren darstellen sollen und wie das Häs genau gestaltet ist. Schließlich hat sich der Verein die Pflege des "Brauchtums der schwäbisch- alemannischen Fasnet" in die Annalen geschrieben.

Gerne orientieren sich die Härtsfeldnarren dazu auch in Richtung Allgäu und sind in den Hochburgen der Fasnet zu sehen. "Aber in diesem Jahr gibt es halt keinerlei Veranstaltungen", fasst der Zunftmeister kurz, knapp und treffend zusammen – und damit ist eigentlich schon alles gesagt.

Doch so ganz "ohne" geht es natürlich nicht. Deshalb haben sich der "Bürsten Balthes" und das "Kretzentalweible" mit dem Wagen aufgemacht und bringen jedem aktiven Mitglied ein "Härtsfeldnarren Impf-Päckle" für die Fasnacht 2021 vorbei. Mit Narrenbier, Pins, Masken und den traditionellen Erdnüssen. Die werden, natürlich fest verpackt, normalerweise statt Konfetti oder Bonbons an die Zuschauerinnen und Zuschauer verteilt. Dieses Jahr helfen die Erdnüsse halt ein wenig über den Faschingsausfall hinweg. Aber 2022 kommt sicher. Darauf ein dreifaches Narri-Narro.

Mehr Info unter www.haertsfeldnarren.de.

Ein ganz besonderes "Impf-Päckle" gibt's zur Fasnacht.

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL