Lernen mit neuen Technologien

  • Weitere
    schließen
+
NWT-Fachleiter Dr. Ben Bartenschlager mit dem „Adventurer 3“.

3D-Drucker „Adventurer 3“ nach Home Schooling endlich fleißig im Einsatz am Neresheimer Gymnasium.

Neresheim. Im Benedikt Maria Werkmeister Gymnasium Neresheim steht schon seit einem halben Jahr der 3D-Drucker „Adventurer 3“ im NWT-Raum, nur kam er wegen Corona und Homeschooling bis vor Kurzem noch gar nicht recht zum Einsatz.

Mit diesem Drucker können die Schüler dreidimensionale Objekte aus Kunststoff drucken. Zuerst müssen diese Objekte am Computer konstruiert beziehungsweise modelliert werden. Dabei wird CAD (Computer-Aided Design) verwendet, eine Technologie zur Erstellung von Entwürfen, Konstruktionen und technischen Zeichnungen. Das fertig konstruierte Modell wird dann ausgedruckt. Dadurch wird die Verbindung des theoretischen und des praktischen Bereichs buchstäblich greifbar.

Verwendet wird der „Adventurer 3“ momentan in den 9. Klassen im Fach Naturwissenschaft und Technik: Die Schüler drucken während ihrer Projekte Bauteile zum Beispiel eine Halterung oder ein Getriebe. Als Einstieg in CAD wurde ein Einkaufswagenchip mit Halterung von den Schülern designt und gedruckt. Weitere Möglichkeiten zur Verwendung des 3D-Druckers im Unterricht bieten sich beispielsweise in Bildender Kunst bei den Themen Design, Plastik und Architektur. Grundsätzlich ist zukünftig in weiteren Fächern der Einsatz für kreative Projekte möglich, wodurch die Schüler die ganze Bandbreite des Einsatzes der Technologie kennen lernen können.

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL