„Menschen im Dialog“ hilft in Nepal

+
Gegen Kinderarbeit und Frühverheiratung: Für besonders gefährdete Kinder und Jugendliche sucht „Menschen im Dialog“ noch Patinnen und Paten.

Der Neresheimer Verein „Menschen im Dialog“ veröffentlicht seinen Tätigkeitsbericht 2021 mit Informationen über die Hilfen in Nepal. Wie der Verein Kindern und Jugendlichen Perspektiven geben möchte.

Neresheim

In Zeiten „böser“ Viren, zunehmender Impf-, Test- und Einschränkungsmüdigkeit sowie Europäisch-Russischer Krisenstimmung fällt es vielen schwer, das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren, über den Tellerrand hinaus zu blicken. Die Auswirkungen des Klimawandels oder Ursachen für Flucht geraten häufig in den Hintergrund. Es werden Dinge geopfert, für die man scheinbar keine Ressourcen mehr zu haben scheint.

So auch die staatliche Kooperation des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) mit 24 Ländern, darunter Nepal. Ein herber Rückschlag für die Menschen des Himalaya-Staates in Südasien.

Gemeinsam agieren

Doch jede Krise hat auch ihre positiven Seiten. „So zeigt sich nicht nur, dass wir Menschen die Natur nicht nach Belieben beherrschen können, dass wir nur gemeinsam die großen Probleme der Menschheit angehen können. Es zeigt sich auch, dass die Mehrheit der Menschen eine Entwicklung zum Wohle aller befürwortet und nicht wenige sich unermüdlich dafür einsetzen“, so der Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Denn mehr als ein Drittel aller Menschen in Deutschland sind bürgerschaftlich aktiv, ein großer Teil davon engagiert sich in einer von rund 630 000 gemeinnützigen Organisationen. Mehr als zwei Drittel dieser Organisationen arbeiten ehrenamtlich. Dies geht aus Informationen des Bundesverbands Deutscher Stiftungen hervor.

Ehrenamtlich arbeitet auch der Neresheimer Verein „Menschen im Dialog e.V.“, der seit 2017 nepalesische Initiativen fördert, um nachhaltige Hilfe unkompliziert dort zu leisten, wo sie am dringendsten benötigt wird.

Gezielte Hilfen

Die Unterstützung vom Härtsfeld für Nepal erreichte im Rahmen der 2021 geleisteten Nahrungsnothilfe 1763 Menschen in 363 Haushalten, die andernfalls hätten hungern müssen. Dafür wurden 14 Tonnen Grundnahrungsmittel bereitgestellt, Kinder und Jugendliche erhielten zum Teil sogar Obst und Gemüse.

Ein im März 2020 pandemiebedingt unterbrochenes Projekt zur Förderung der Gesundheit in der abgeschiedenen Manaslu-Region, nahe der Grenze zu Tibet, konnte im März 2021 fortgesetzt werden.

Gesundheit und Prävention

2389 Menschen wurden bis Oktober 2021 zu gesundheitsrelevanten Themen geschult. Präventive Maßnahmen bringen den Menschen in einer Region, in der ein Gang zum Arzt mit einer mehrtägigen Anreise verbunden wäre, die sich viele ohnehin nicht leisten könnten, einen besonders großen Mehrwert.

Darüber hinaus wurden 63 Erste-Hilfe Koffer bereitgestellt und 217 ErsthelferInnen ausgebildet. Für Oktober 2022 ist die Durchführung eines Gesundheits-Camps, gemeinsam mit dem Bremer Verein BREPAL e.V. unter Einbeziehung eines Ärzteteams geplant, dem sich unter anderem ein nepalesischer Augenarzt angeschlossen hat. Damit kann den von Katarakt (grauer Star) betroffenen Menschen der Weg zurück in ein eigenständiges Leben ermöglicht werden.

Ein Teil der dafür erforderlichen finanziellen Mittel wurden von „Cents for Help e.V.“ und vom „Lions Club Aalen Kocher-Jagst“ bereitgestellt.

Patinnen und Paten gesucht

Ein besonderes Anliegen von Menschen im Dialog e.V. ist die Vermeidung von Frühverheiratung und Kinderarbeit. Dazu wurde ein Patenschafts-Programm für besonders gefährdete Kinder und Jugendliche ins Leben gerufen, für das man nach dem Motto „Einem Kind den Wunsch auf eine Perspektive erfüllen“ dringend auf der Suche nach weiteren Patinnen und Paten ist.

Kontinuierlicher Zugang zu Bildung und die nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände stehen unter Einbeziehung des direkten Umfeldes der betroffenen und deren Dorfgemeinschaften im Mittelpunkt diesen Engagements. Bis für alle 25 Kinder und Jugendlichen Patenschaften vermittelt werden können, werden diese vom Verein vorfinanziert.

Alle Infos zur Patenschaft: www.menschen-im-dialog.de/patenschaft

Menschen im Dialog fördert Bildungsprojekte in Nepal wie etwa Erste-Hilfe-Kurse. Für Oktober ist ein Gesundheits-Camp geplant, für das verschiedene Organisationen finanzielle Mittel zur Verfügung stellten.

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Mehr zum Thema

Kommentare