NZN-Garden lassen die Beine fliegen

  • Weitere
    schließen
+
Alle vier Garden der Narrenzunft Neresheim hatten viel Spaß bei den "Dreharbeiten" Zuhause zum gemeinsamen Video. Hier ein Archivbild der Rot-Weißen-Garde vom Hofball 2020.

Jede für sich und doch alle 49 Tänzerinnen der Garden gemeinsam. Wie die "Ode an die Freude" im Coronajahr 2021 zur Passion wird.

Neresheim

Beruflich hat es Rebecca Koblizek, 25, nach ihrem Bachelor nach Ulm gezogen. Dort macht sie aktuell ihren Master. Zur Zeit natürlich online. Doch im Herzen ist und bleibt sie ihrer Härtsfeldstadt treu: "Wie es sich als waschechte Neresheimerin gehört wurde ich früh schon auf den Fasching mitgenommen. 2001 bin ich dann bei der Garde und der NZN gelandet", lacht sie beim Telefoninterview.

Gardemädel mit Leib und Seele also. Sie hat in allen Garden getanzt. Die letzten acht Jahre davon in der Prinzengarde. Im vergangenen Jahr wechselte sie als eine der Trainerinnen zur Blau-Weißen-Garde der Narrenzunft. Gardetanz, Showtanz, hartes Training, viele Auftritte. Wer weiß, mit wie viel Motivation und Herzblut die Mädels und Frauen dort bei der Sache sind, kann erahnen, was ein Saisonaus wie jetzt bedeutet. "Grade auch die Kleinen waren unheimlich traurig, dass kein Training mehr stattfindet", sagt Rebecca Koblizek. Man habe Zuhause geübt, Homevideos gemacht und sich auch mal online getroffen. Aber irgendwie hat doch so richtig was gefehlt.

"Dann haben die Narrenfänger aus Unterkochen vor ein paar Wochen ein Gardetanzvideo gepostet. Das fanden wir richtig toll", so Rebecca zur Initialzündung für den Online-Saisonstart der NZN-Garden. Erste Gespräche, die Entwicklung der Idee und deren Umsetzung: "Letztendlich haben wir gesagt, wir machen das mit allen Garden, was echt enorm ist", freut sich die junge Frau über den tollen Zusammenhalt in der NZN. Alle zusammen haben ein Lied ausgesucht. Die Wahl fiel auf die "Ode an die Freude", also mit dem Eurovisionsjingle zu beginnen. Klar, dass die Musik erst mal auf die Anforderung zugeschnitten werden musste. Anschließend haben die Tänzerinnen der vier Garden jede für sich zuhause angefangen zu üben und ein Video aufzunehmen. "Von jeder Garde haben die Trainer ein paar Schritte geliefert. Das wurde dann am Ende ein Tanz", freut sich Rebecca Koblizek nach Ende der aufwändigen Schneidearbeiten und lacht: "Das war ein Heidenarbeit. Aber das Ganze ist einfach genial". Denn heraus kam letztendlich ein Gardetanz-Video auf dem immer zumindest 14 Tänzerinnen der vier Garden im Wechsel zu sehen sind. Am Schluss dann alle 49 zwar jede für sich aber gemeinsam auf dem Bildschirm. Klasse.

Das Ganze ist einfach genial.

Rebecca Koblizek Trainerin Blau-Weiße-Garde der NZN

"Es ist toll, welche Ideen entwickelt wurden und welche Dynamik dahinter steckt. Einen großen Dank an alle Filmemacher, Kameramänner, Regisseure und Akteure", freut sich Präsidentin Dagmar Schwenk insgesamt über die Arbeiten an der Online-Saison der Narrenzunft Neresheim. Das steigert jetzt schon die Vorfreude auf die nächste Saison, wenn es heißt "60 Jahre Narrenzunft Neresheim". Darauf schon mal ein fröhliches "Narri-Narro".

Online-Fasching In den letzten Tagen der Faschingszeit stellt die NZN seit Gumpendonnerstag jeden Tag ein neues Video auf YouTube. Den Link gibt es auf der Website unter www.narrenzunft-neresheim.de

Rebecca Koblizek, hier noch im Outfit der Prinzengarde.

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL