Pop-up-Oper im Neresheimer Stadtgarten an diesem Mittwoch

  • Weitere
    schließen

Neresheim. "Nau bens hald I“ – die Mundart-Pop-up Opera der Opernfestspiele Heidenheim über Georg Elser wird an diesem Mittwochabend im Neresheimer Stadtgarten aufgeführt.

Das 20-minütige Musiktheaterstück handelt vom Wirken und Werden Georg Elsers aus Königsbronn. In drei kurzen Episoden wird die Geschichte des Hitler-Attentäters Elser erzählt. Die Rolle ist dem in Hermaringen aufgewachsenen Bariton Florian Götz wie auf den Leib geschrieben; er wird begleitet von Akkordeon und Schlagzeug, drei jugendliche Schauspielerinnen und Schauspieler aus dem Naturtheater Heidenheim ergänzen das Ensemble gekonnt.

Im Rahmen des „KonzertSommerOH“ ist es kurzfristig gelungen eine Wiederaufnahme auf die Beine zu stellen: In mehreren Aufführungen zwischen dem 21. und 23. Juli wird sie in Heidenheim, Neresheim, Königsbronn und Herbrechtingen sowie in zwei Sondervorstellungen für Schulen in der Region wieder zu sehen sein. Die öffentlichen Aufführungen werden in der Tradition des Straßentheaters im Freien und natürlich bei freiem Eintritt gespielt werden – Oper für Alle im besten Wortsinn.

Die Aufführungen:

  • Mittwoch, 21. Juli, um 18 Uhr am Rathausplatz Königsbronn
  • Mittwoch, 21. Juli, um 20 Uhr im Stadtgarten Neresheim
  • Donnerstag, 22. Juli, um 10.10 Uhr im Margarete-Steiff-Gymnasium Giengen (geschlossene Schulvorstellung)
  • Donnerstag, 22. Juli, um 18 Uhr auf dem Rathausplatz in Herbrechtingen
  • Freitag, 23. Juli, um 10.10 Uhr im Werkgymnasium Heidenheim (geschlossene Schulvorstellung)

Zurück zur Übersicht: Neresheim

WEITERE ARTIKEL