Reduzierter Gedenktag

  • Weitere
    schließen

Zu Ehren Adolph Kolpings gibt es eine Feier in Neresheim.

Neresheim. Traditionell feierte die Kolpingsfamilie Neresheim den Kolpinggedenktag. Corononabedingt gab es dieses Jahr nur einen Einzug des Pfarrers mit Ministranten. Der Gottesdienst stand unter dem Thema "Noch ist es dunkel, doch die Nacht wird hell. Schenkt der Welt ein menschliches Gesicht". Vorbereitet wurde dieser vom Liturgie-Team der Kolpingsfamilie Neresheim. Der Vorsitzende Fabian Durner sagte, dass es auch für die Kolpingsfamilie ein schwieriges Jahr war. Viele Dinge mussten abgesagt werden, besonders die Kontakte zu den anderen Mitgliedern fehlten, so Durner. Pfarrer Klaus Wolfmaier ging in seiner Predigt auf das Leben und Wirken von Adolph Kolping und auf die "Umkehr" aus dem Evangelium ein und lobte das vielfältige Engagement der Kolpingsfamilie. Auf die Fürbitten antworteten die Gläubigen "Schenkt der Welt ein menschliches Gesicht", dazu wurde jeweils eine Kerze angezündet. Die sonst anschließende Feier mit Spanferkel und Kraut musste ausfallen.

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL