Regenwasser beschädigt Wege und die Härtsfeldbahn

  • Weitere
    schließen
+
Überschwemmte Schafweide am Rande des Naturschutzgebietes "Zwing". Hinten liegt Neresheim.

Seit Montag werden die Schäden repariert. Was dabei alles gemacht werden muss.

Neresheim. Der Starkregen am vergangenen Wochenende hat Teile des Härtsfeldes, insbesondere das Naturschutzgebiet Zwing bei Neresheim sowie das Egautal im Bereich Steinmühle Richtung Härtsfeldsee mit Hochstatter Hof getroffen. Auch den Grillplatz Zwing sowie die Schauköhlerei wurden stark in Mitleidenschaft gezogen, berichtet die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

Teilweise fielen 80 bis 100 Liter regen je Quadratmeter. Dies führte zu starken Überflutungen der Wiesen und Wege, die teilweise bis zur Unbefahrbarkeit zerstört wurden.

Seit Montag sind die Mitarbeiter des Baubetriebshofs sowie der Waldarbeiter der Stadt Neresheim unter der Federführung von Bauhofleiter Andreas Löffler sowie Revierförster Peter Niederer im Einsatz, um die Wege wieder zu reparieren. Unterstützt werden sie dabei von der Firma Klaus Freihart aus Ohmenheim. Dabei müssen sämtliche Wege neu geschottert und mit dem Grader abgezogen werden.

Zudem werden vorbeugend Wassereinläufe an den Wegerändern angelegt, um eine weitere Überflutung zu verhindern. Mittlerweile ist der beliebte Radweg von Neresheim in Richtung Härtsfeldsee wieder frei. Auch die Schienentrasse auf der Neubaustrecke der Härtsfeld-Museumsbahn "Schättere" wurde teils unterspült und die vielen ehrenamtlichen Helfer des Härtsfeld-Museumsbahnvereins arbeiten auf Hochtouren, um die Schienen wieder zu sichern.

Feldwege wurden von den abfließenden Wassermassen beschädigt und zeitweise unpassierbar gemacht.

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL