Trainingswettbewerb hoch drei in Neresheim

+
Trainingslager Neresheim

Die rund 20 Maschinen werden für den nächsten Wertungsflug in die Luft geschleppt - Kaderathleten trainieren

Neresheim.

Übung macht bekanntlich den Meister. Getreu diesem Motto fanden sich in der letzten Juliwoche gleich drei Leistungsgruppen auf dem Flugplatz der Segelfliegergruppe Neresheim zusammen, um gemeinsam für die kommenden Meisterschaften zu trainieren. Neben dem Juniorenleistungskader des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbands (BWLV) waren auch die Piloten der Sportfördergruppe der Bundeswehr sowie einige Pilotinnen der Nationalmannschaft auf das Härtsfeld angereist. Ziel der Trainingswoche war es, die persönlichen Flugleistungen im Rahmen eines Übungswettbewerbs zu optimieren und an den Flugfertigkeiten zu feilen. Um dies zu erreichen, wurde unter realen Wettbewerbsbedingungen geflogen: Nach dem täglichen Wetterbriefing wurden die zu fliegenden Strecken vorgestellt und gemeinsam besprochen. Sobald es Wetter und Thermik zuließen, wurden die mehr als 20 Segelflugzeuge an den Himmel geschleppt und ins Rennen geschickt. Je nach Wetterbedingungen führten die Strecken dabei über die Schwäbische und Fränkische Alb bis nach Mainfranken. Nach der Landung erfolgten dann Nachbereitung und Analyse der Flugrouten. Dabei standen den Piloten mehrere Trainer des BWLV beratend zur Seite, darunter Landestrainer Bernd Schmid und Karl Eugen Bauder sowie Co-Trainer Gerrit Illenberger von der heimischen Segelfliegergruppe. Trotz der zu Beginn der Woche eher ungünstigen Wetteraussichten konnte so am Ende fast jeder Tag für einen Wertungsflug genutzt werden. Nach spannenden und abwechslungsreichen Flügen endete der Triple-Trainingswettbewerb nun am vergangenen Samstag. Damit sind die Pilotinnen und Piloten bestens für die anstehenden Segelflugwettbewerbe gerüstet.

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare