Vier Pädagogen sagen der Härtsfeldschule adieu

  • Weitere
    schließen
+
Gerhard Lang

Monika Waldschmidt, Gerhard Lang, Gertrud Krätschmer und Hans-Joachim Treß gehen in Pension.

Neresheim. Große Fußspuren hinterlassen fünf scheidende Pädagogen an der Härtsfeldschule Neresheim. Neben Schulleiter Heinz Schmidt und Konrektor Hans-Joachim Treß wurden Gertrud Krätschmer, Monika Waldschmidt und Gerhard Lang verabschiedet. Wie beliebt sie waren, zeigte sich nicht nur in zahlreichen Geschenken und Reden, sondern auch in emotionalen Reaktionen der Kollegen.

Ganz im Zeichen des Abschieds von Rektor Heinz Schmidt stand zwar der letzte Schultag an der Härtsfeldschule Neresheim, dennoch stellte dieser den Eintritt in den Ruhestand von vier Kolleginnen und Kollegen nicht in den Schatten, prägten sie alle doch über Jahrzehnte die Härtsfeldschule, kurz HFS. "Es gibt wohl niemanden in Ohmenheim, der nicht von ihr das Schreiben und Lesen gelernt hat", sagte Schulleiter Schmidt über Monika Waldschmidt, die seit 1980 an der Grundschule im Neresheimer Ortsteil meist in den ersten beiden Jahrgangsstufen wirkte und so Generationen von Schülern wichtige Grundlagen für ihr Leben vermittelte. "Sehr kreativ und mit immer neuen Ideen brachte sie sich in vollem Maße ins Schulleben ein. Sie hinterlässt große Fußstapfen", so Schmidt.

Ihr Pendant an der Grundschule in Neresheim ist Gerhard Lang. 31 Jahre war er "Grundschullehrer mit Leib und Seele" an der HFS. Energisch habe er sich für die Grundschule und das Wohl seiner Schüler stark gemacht. Lang war in vielen Bereichen ein gefragter Mann, ob als Mentor, Kooperationslehrer oder Gitarrenspieler. Seine Leidenschaft galt der Verbindungen in die Partnerstadt Bagnacavallo. Schmidt: "Zahlreiche Schülergenerationen erlebten dank seiner intensiven Partnerschaftsarbeit Begegnungen in Italien und Neresheim."

"Gertrud Krätschmer legt Hand an, wo sie gebraucht wird und stellt sich selbstverständlich in den Dienst der Schulgemeinschaft ‚ihrer' Schule", fasste Schmidt ihr herausragendes Engagement zusammen. Krätschmer, die seit 1983 an der Härtsfeldschule unterrichtete, brachte sich an vielen Stellen ins Schulleben ein. Ihre vielfältigen Talente zeigte sie unter anderem auf sportlicher Ebene in der Leitung von AGs und der Organisation von Skifreizeiten sowie musikalisch als Teil des Schüler-Lehrer-Chors und in der Lehrerband.

Mit Hans-Joachim Treß verlässt nicht nur der Konrektor (seit 2008) die Härtsfeldschule, sondern mit ihm geht auch ein umtriebiger Netzwerker in den Ruhestand. Sein besonderes Augenmerk galt an allen seinen Schulstationen der Hauptschule beziehungsweise der Werkrealschule – seiner Lieblingsschulart. Der Übergang von der Schule in den Beruf war ihm bei seiner Arbeit wichtig. "Er war 25 Jahre ehrenamtlich Arbeitskreisleiter Schule - Wirtschaft und hat für die Schulen die Türen zu den Betrieben geöffnet", würdigt ihn Schmidt.

Gertrud Krätschmer
Monika Waldschmidt
Hans-Joachim Treß

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL