Wandern in Tiefental und Klosterwald

  • Weitere
    schließen
+
Wandern im Einklang mit der Natur: Entlang des Wildbachs und des Tiefental und durch den Klosterwald bei Neresheim geht das ganz prima.

Eine ruhige Entdeckertour bei Neresheim durch das Naturschutzgebiet entlang des Wildbachs.

Neresheim

Wer Ruhe und Natur sucht, braucht nicht weit zu fahren. Wunderschön zum Beispiel ist eine ganz bewusste Wanderung durch das „Tiefental“ oder auch „Tiefes Tal“ bei Neresheim auf dem Härtsfeld.

Dafür parkt man am besten auf dem großen Klosterparkplatz. Von dort geht es hoch zum Kloster und vor der Einfahrt nach rechts entlang der Klostermauer ein kleines Stück die alte Kösinger Landstraße entlang. Dann links in den Wald hinein Richtung Wallfahrtskapelle Maria Buch. Hier begleiten uns auch die Infotafeln des Barockpfades und die Muscheln des Jakobsweges.

Der Wanderweg in Neresheim.

Bei der Wallfahrtskapelle geht es hoch zum Eingang an der alten Kösingen Straße und dann gegenüber der Straße am Waldrand entlang bergabwärts bis zur Einmündung des Weges in die Kösinger Straße. Ein paar Meter vor der Landstraße geht es auf einem asphaltierte Waldweg hinunter zur Kläranlage und dem Wildbach. Dessen Bachbett laufen wir ein gutes Stück entlang bis zu einer markanten Abzweigung mit Blick auf Wachholderweiden. Dort halten wir uns rechts und sehen schon eine alte Holzbrücke über das ausgetrocknete Bachbett.

Wer möchte, kann kurz hinter der Brücke rechts abbiegen und dem Trail bergauf durch den Wald zurück laufen Richtung Klosterparkplatz. Der Rundweg selbst folgt dem Wildbach noch ein gutes Stück, quert mehrmals dessen Verlauf und führt unter anderem vorbei am Madonnenfelsen. Am schönsten und auch am leichtesten zu finden ist die Tour, wenn man sich bewusst immer entlang des Wildbaches bewegt. Teilweise sind die Wege dabei nur schmal, aber immer gut zu erkennen.

Leicht zu merken und zu finden: Kurz nach einer Überquerung des Wildbaches etwa 1,2 Kilometer nach dem Madonnenfelsen zweigt der Weg zurück zum Kloster im spitzen Winkel rechts ab. Nach dem durchaus knackigen Aufstieg wird man belohnt mit einem herrlichen Blick aufs Koster, auf Neresheim und links Richtung Süden/Südwest auf das Naturschutzgebiet Zwing.

Wer will, kann auch schon vorher rechts vom Rundweg abbiegen und auf einem der vielen Waldwege Richtung Kloster laufen. Verlaufen ist eigentlich unmöglich wenn man es nicht ganz bewusst will. Außerdem sind die Wege sehr gut ausgeschildert.

Die Rundtour ist vom Schwierigkeitsgrad relativ leicht und hat eine Länge je nach gewählter Route von sechs bis knapp über neun Kilometer. Ein bisschen Kondition braucht man für die Anstiege natürlich schon. Dafür wird man belohnt von einem wunderschönen Naturerlebnis vor allem entlang des Wildbachs im markanten Tiefental. Gutes Schuhwerk ist dringend zu empfehlen. Vor allem entlang des Wildbachs und den Trails im Wald gibt es nach den vielen Regenfällen schon einige matschige Abschnitte. Zu empfehlen ist auch ein Abstecher ins Kloster.

Die Wanderung führt über offene Wiesen und durch Wälder.

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL