Warum der SV Neresheim sorgenvoll auf die nächsten Monate blickt

+
Ehrungen beim SV Neresheim.

Was wird aus den Verbandsrunden und der Jubiläumsfeier? Finanzen, Wahlen und Ehrungen standen in der Mitgliederversammlung des Vereins an. Trotz sportlichen Stillstands wurde einiges geschafft.

Neresheim

Der Sportverein (SV) Neresheim wird in diesem Jahr 75 Jahre alt. Coronabedingt wurden die Jubiläumsfeierlichkeiten auf das nächste Jahr verschoben. Ob sie dann aber tatsächlich stattfinden können? Das war Thema unter anderem in der Mitgliederversammlung des SV.

Coronabedingt fand die Versammlung erst im letzten Viertel dieses Jahres statt. Abgehalten wurde sie im Sportheim des SV Neresheim, noch unter Einhaltung der 3 G-Regeln.

Der Vorsitzende, Gerhard Reiger, begrüßte die zahlreich anwesenden Mitglieder, Freunde und Förderer des Vereins, darunter Bürgermeister Thomas Häfele und Susanne Rettenmaier; diese als Vertretung des Rektors der Härtsfeldschule, Dr. Holger Fedyna.

Gerhard Reiger berichtete für das vergangene Berichtsjahr vom Abbruch der Verbandsrunden und von der Einstellung des Übungsbetriebs durch Hallen- und Sportstättenschließungen. Auch die Arbeit im Vorstand und den Abteilungsleitungen wurde durch die Coronabedingungen nicht gerade erleichtert.

Trotz sportlichen Stillstands wurde das Vereinsheim um einen Multifunktionsraum erweitert, der später auch die Geschäftsstelle aufnehmen soll. Die fällige Sanierung des Tennisheims wurde geplant und soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Von einst sieben Abteilungen bestehen nur noch fünf

Im Verlauf des Jahres 2021 wurde die Skiabteilung als weitere Abteilung aufgelöst, so dass im Sportverein Neresheim von den ursprünglich sieben Abteilungen nur noch Turnen, Volleyball, Tischtennis, Tennis und Fußball ihren Bericht abstatten konnten. Dies erfolgte durch Gundrun Kleebauer (Turnen), Markus Happel (Volleyball), Dr. Bernd Eifert (Tischtennis), Ulla Birmelin (Tennis) und Gerhard Reiger (Fußball).

Es wurde deutlich, dass insbesondere die Vertreterinnen und Vertreter der indoor-Sportarten mit großer Sorge den laufenden Verbandsrunden entgegensehen. Für die Vereinsjugend berichtete die Vereinsjugendleiterin Selina Hüll.

Im Kassenbericht des Kassiers Stefan Aubele wurde deutlich, dass die Einnahmen im Berichtsjahr coronabedingt zurückgingen. Die Mitgliederzahl des größten Vereins der Stadt Neresheim sank auf leicht unter 1000. Der Kassenprüfer Friedrich Kilacsko bescheinigte dem Kassier eine sorgfältige und ordnungsgemäße Kassenführung.

Die von Bürgermeister Thomas Häfele vorgeschlagene Entlastung des gesamten Vorstandes erfolgte einstimmig. Einstimmigkeit herrschte auch bei den Wahlen: Vorsitzender Gerhard Reiger wiedergewählt, 3. Vorsitzende Mariska Rollheiser wiedergewählt, Beisitzer im Hauptausschuss Friedrich Kilacsko und Dominik Mittring beide wieder gewählt sowie Reinhard Raab neu gewählt.

Unter „Verschiedenes“ sprach Gerhard Reiger besonders das 75-jährige Jubiläum des Vereins an, welches eigentlich 2021 zum Feiern angestanden hätte, aber wegen der Corona-Pandemie weder geplant noch durchgeführt werden konnte. Er plädierte dafür, dass die Planung der Feier jetzt doch für das Jahr 2022 in Angriff genommen werden müsse, obwohl auch das Jahr 2022 mit vielen Unwägbarkeiten belastet sei.

Ehrungen aus 2020 für langjährige Mitgliedschaft: Ehrennadel in Bronze für 20 Jahre: Maria Blank, Petra Kopp, Andrea Linse, Criso Muhamdiramge, Axel Sieg, Anja Werz, Bettina Baldt und Helene Jäger. Ehrennadel in Silber für 30 Jahre: Sebastian Brütting, Markus Mayer, Vinzenz Mühlberger, Rudolf Neher, Günther Neufischer, Elke Schönemann-van Onzenoodt und Ursula Seefried. Ehrennadel in Gold für 40 Jahre: Richard Fedyna, Ursula Fedyna, Trudel Kraiß, Heidi Kroha, Reinhold Kroha, Irmgard Mettenleiter, Marianne Pfaffl und Irene Trinkl.

Bierseidel für 50 Jahre: Carolina Däumling, Herbert Dieck, Friedrich Kilacsko, Sieglinde Kinzler, Regina Lindacher, Eduard Mühlberger, Rosemarie Sing und Sieglinde Weber.

Ehrungen 2021 für langjährige Mitgliedschaft: Ehrennadel in Bronze für 20 Jahre: Georg Fischer, Hilde Frenzel, Helene Girstl, Josefine Glaser, Elfriede Greschl, Susanne Haas-Schönemann, Antonie Hafner, Anna Hochstatter, Maria Kaufmann, Wilhelmine Kilacsko, Heidi Knautz, Ulrich Knautz, Anneliese Konietzke, Martina Oberlader, Robert Oberlader, Martha Oswald, Gerda Pribil, Reinhard Raab, Maria Rupp, Corinna Schlenker, Elmar Schlenker, Viola Sing, Heike Sopart und Werner Sopart. Ehrennadel in Silber für 30 Jahre: Klaus Baudenbacher, Angelika Dannenmann, Gerd Dannenmann, Siegfried Eder, Christine Kaim, Sylvia Lörcher, Johannes Nieth, Anette Schaaf und Markus Schaaf. Ehrennadel in Gold für 40 Jahre: Maria Nussbaum, Richard Nussbaum und Siegfried Schweinstetter. Bierseidel für 50 Jahre: Dieter Bareither, Wolfram Kaim, Peter Mössinger, Eberhard Rupp, Hannelore Rupp und Thea Schlenker. Geschenkkorb für 60 Jahre: Heinz Schiele.

Außerdem wurden folgende Mitarbeiterinnen geehrt: Mit der Mitarbeiterehrennadel in Bronze: Selina Hüll und Adriane Brenner; mit der Mitarbeiterehrennadel in Silber: Barbara Nossek-Meese. Eine Ehrenurkunde des Schwäbischen Turnerbundes für über 20-jährige Übungsleitertätigkeit erhielt Eugenie Jentzsch.

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare