Wie der HVG Neresheim die Weihnachtszeit versüßt

+
Wieder glücklich nach fast vier Wochen Quarantäne: Am Samstag werden die Bewohner in der Behindertenhilfe reich beschenkt und bekommen ihre Geschenke aus der Wunschkugelaktion des HGV.
  • schließen

40 Wunschkugeln hat der Handels- und Gewerbeverein für die Bewohnerinnen und Bewohner der Samariterstiftung vorbereitet. Neresheims Bürgerinnen und Bürger haben diese erfüllt.

Neresheim

Bescherung im Rahmen der Wunschkugelaktion am Samstag im Eingangsbereich der Samariterstiftung in Neresheim: „Es ist schon ein ganz, ganz besonderer Augenblick, dass Sie die Geschenke hier persönlich übergeben. Vielen Dank, dass Ihr da seid“, sagt Gisela Graf-Fischer, Bereichsleiterin Wohnen in der Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb.

Gegen Corona gekämpft

Warum es in diesem Jahr so ganz besonders ist, beschreibt sie dann mit wenigen, aber sehr eindrücklichen Worten: „Wir haben hier dreieinhalb Wochen gegen Corona gekämpft. Alle, die jetzt hier sind, waren fast vier Wochen nicht mehr draußen. Es waren schreckliche Wochen und harte Schicksalsschläge.“ Auch die Zahlen verschweigt Graf-Fischer nicht: „Wir hatten 35 Infizierte, zur Hälfte Bewohner und Personal. Dazu leider auch drei Bewohner auf Intensiv und zwei Todesfälle.“

Bürger machen Wünsche wahr

Umso strahlender dann die Gesichter der Bewohner beim Anblick des großen Gabentisches. Dann geht es an die Bescherung. Diesmal unter freiem Himmel und natürlich mit Maske und Abstand: 40 Wunschkugeln hatte der Handels- und Gewerbeverein im Vorfeld vorbereitet. In die Wunschkugeln schreiben Bewohner der Samariterstiftung kleine Wünsche die dann von Bürgern aus Neresheim erfüllt werden. Normalerweise werden diese am Weihnachtsmarkt auf dem Marienplatz verteilt. Dieses Jahr war es ein wenig anders. Trotzdem: „Schon nach eineinhalb Wochen waren alle Wunschkugeln weg. Wir sind glücklich, dass es so viele Menschen gibt, die mitmachen. Danke Neresheim“, sagt Apothekerin Ursula Birmelin im Namen des Neresheimer Handels- und Gewerbevereins.

„Teilweise sind das die einzigen Geschenke, die unsere Bewohner von außerhalb bekommen. Viele haben ja keine Angehörigen mehr. Umso wertvoller ist die Aktion des HGV und der ganzen Stadt“, sagt Gisela Graf-Fischer zur Wunschkugel-Aktion.

Stollen und Geschenke

Zum Geschenke verteilen vor Ort vom HGV sind auch Gudrun Neufischer mit Tochter Ann-Katrin und Bäcker Marco Wörle und. Marco Wörle hat auch leckeren Stollen mitgebracht und den gab es dann zum Kaffee. Weihnachten kann so schön sein.

Die Wunschkugelaktion Neresheim

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Mehr zum Thema

Kommentare