Ziel: Neuer Schwung für Jugendbereich

+
Bei der Jahreshaupt- und Bereitschaftsversammlung des DRK Neresheim sind zahlreiche verdiente Mitglieder geehrt worden.

Bei der Jahreshauptversammlung wurden zahlreiche Mitglieder geehrt. Magda Landsiedel ist neue Bereitschaftsleiterin.

Neresheim

Die Aktivitäten der vergangenen drei Jahre stellte der stellvertretende Bereitschaftsleiter Kai Landsiedel bei der Haupt- und Bereitschaftsversammlung des DRK Neresheim vor. Zuvor war an die verstorbenen Mitglieder, allen voran Armin Kanzler und Rudi Czich, gedacht worden. Nach dem „normales Dienstjahr“ 2019 mit Sportplatzdiensten, Blutspendeterminen, Aus- und Weiterbildung in den einzelnen Gruppen in Neresheim, Ohmenheim und Schweindorf und mehr, habe die Pandemie das Vereinsleben im folgenden Jahr fast komplett zum Stillstand gebracht. Als die ersten Impfstoffe verfügbar gewesen waren, hatten einige Mitglieder bei Test- und Impfaktionen mitgeholfen. Beim Landesmusikfest Neresheim im September 2021 waren dann wieder insgesamt 16 Helferinnen und Helfer aus allen drei Gruppen im Einsatz. 

Landsiedel sagte, der Jugendbereich in den Gruppen Neresheim und Ohmenheim müsse neu aufgebaut werden. Corona habe hier die Vereine in die Knie gezwungen. Die Anzahl der „Helfer vor Ort“-Dienste mit über 30 Einsätzen sei etwa gleichgeblieben. Für den Frauenarbeitskreis berichtete Kerstin Wegst, wie die Gruppe Neresheim durch zehn Frauen unterstützt wird.

Der Vorsitzende Günther Traub bedankte sich bei den 76 aktiven Mitglieder im Ortsverein. Ein Drittel davon sind weiblich. In der Bereitschaft seien rund 11 800 Dienststunden zum Wohle der Härtsfelder Bevölkerung erbracht worden. 

Die Wahlen für die nächsten vier Amtsjahre ergaben: Als Ortsvereinsvorsitzender bleibt Günther Traub, Stellvertreter ist Martin Grupp, Schatzmeisterin Agnes Eberhardt und neu hinzu gewählt wurde Gerhard Heider als Schriftführer. Kassenprüfer sind weiterhin Rudi Hochstatter und Gerhard Heinz.

Kreisbereitschaftsleiter Philipp Schappacher und der stellvertretende Kreisvorsitzende Helmut Bezler des DRK-Kreisverband Aalen dankten „für die vorbildliche Arbeit und Kameradschaft“. Werner Schrezenmeier, der Bürgermeister Thomas Häfele vertrat, dankte für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt. Helmut Ruppert, Kommandant der Gesamtwehr Neresheim stellte das gute Miteinander mit Polizei und Feuerwehr in den Vordergrund.

Bei der Wahl zur neuen Bereitschaftsleiterin wurde Magdalena Landsiedel einstimmig gewählt. Mit Beschluss der neuen Satzung des Ortsvereins gehen Ortsverein Neresheim Stadt und Neresheim Land in den DRK-Ortsverein Neresheim über.

Die Ehrungen der verdienten Mitglieder übernahmen Bezler und Schappacher: Fünf Jahre beim JRK sind Fabian und Felix Heider, Malte Huber und Vanessa Landsiedel, genauso lange ihren Dienst verrichten Rebecca Baudenbacher, Charlotte Hüll, Daniela Perzi und Philip Eder. Zehn Jahre mit dabei sind Brigitte Hafner, Marianne Perzi, Heidi Knauz und Fritz Koppenstein, 15 Jahre Martin Grupp, Ande Hross, Kerstin Wegst, Sandra Czech, Corinna Eberhard, Markus Kohler und Sabrina Bosch. Anne-Katherina Heider ist seit 20 Jahren beim DRK Neresheim, Kai Landsiedel, Thomas Wenzel und Roland Köhn seit einem Vierteljahrhundert.

Seit 30 Jahren sind Gerhard Heinz, Peter, Gerd und Christoph Heider, Andreas Hochstatter, Agnes Eberhardt, Robert Brenner und Petra Kohn-Heider Mitglieder, seit 35 Jahren Günther Traub, Erna Hänle, Uwe, Petra und Bernd Heider und Thomas Steinmaier. Seit 40 Jahren gehört Klaus Krätschmer zum DRK, seit 45 Jahren Joachim Hross und seit bereits 55 Jahren Rudi Hochstatter.

Mit Ausblick auf die anstehenden Termine wurde die Hauptversammlung beendet.

Zurück zur Übersicht: Neresheim

Kommentare