Neresheimer Seniorenrat und die Bänkle-Aktion

+
Der Neresheimer Seniorenbeirat startet eine Initiative: In der Gesamtstadt fehlen Ruhebänke. Jetzt sind Bürgerinnen und Bürger gefragt, wo Ruhebänkle und Mitfahrbänkle sinnvoll wären.
  • schließen

Neresheimer Seniorenbeirat initiiert in Schweindorf ein Treffen zum Thema Ruhebank & Co. am 2. Januar, 15 Uhr.

Neresheim. Der Seniorenbeirat der Gesamtstadt Neresheim wird am Montag, 2. Januar, um 15 Uhr in Schweindorf zu Gast sein.  Der Schwerpunkt dieses Treffens liegt auf der „Bank-Aktion“. 

Zum Hintergrund: In allen Teilorten fehlen sogenannte Ruhebänkle. Der Stadtseniorenrat stellt nun die Frage, wo sind diese sinnvoll? Bei dieser Sitzung des Seniorenrates in Schweindorf können die Bürgerinnen und Bürger ihre Vorschläge einbringen, wo überall ein Ruhebänkle fehlt. Dabei spielt auch das Thema „Mitfahrbänkle“ eine Rolle.

Anzutreffen ist der Stadtseniorenrat ist am Montag, um 15 Uhr in der Ortschaftsverwaltung Schweindorf, Riesstraße 30, in der Ortsmitte, neben „Spielberger“.

60 plus

Angesprochen sind Bürger und  Bürgerinnen ab 60 Jahren.

Weitere Infos gibt es unter anderem beim Vorsitzenden Walter Richtscheid, Tel. (07326) 9647518 sowie dessen Stellvertreter Paul Ziegelmüller, Tel. (07326) 5171 und bei Dr. Hans Brennenstuhl, Tel. (07367) 920842.

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare