Fußballabteilung des RV Ohmenheim feierte 50.

+
Treue Mitglieder wurden für 25 und 50 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet.

Der RV Ohmenheim 1923 will die Kirchweih im Oktober veranstalten.

Neresheim-Ohmenheim. „Zum 31. Dezember 2020 hatten wir 626 Mitglieder; fünf mehr als 2019“, freute sich Vorsitzender Hubert Baum. 2020 musste der Betrieb des Vereinsheims aufgrund von Corona eingestellt werden. Es gab keine Kirchweih, keine Feier zum 50-jährigen Bestehen der 1971 gegründeten Fußballabteilung und keinen Stadtpokal. Momentan wird das Dach am alten Teil des RVO-Heims erneuert.

„Ziele 2021 sind: den Sport- und Wirtschaftsbetrieb wieder ankurbeln und die Kirchweih im Oktober veranstalten“, so Baum.

Passive Mitglieder wurden wieder zu Aktiven bei den Radlern; ab Mitte Juni 2021 radelte man wieder. Ab 12. Oktober soll „Männerfit“ über den Winter in der Turnhalle starten. Seit zwei Jahren gibt es den „Lauf geht’s- Treff“ in Ohmenheim, dessen Läufer im Juni 2021 loslegten. „Bei 'Lauf geht’s' in Neresheim am 9. Oktober unterstützt der Verein als Begleiter und verkauft Getränke“, sagte Radsportleiter Hubert Baum. Die Gymnastikangebote laufen bald wieder an.

Oberschützenmeister Jürgen Goldmann sagte: „Bei den Schützen sind für 2021 Rundenwettkämpfe geplant. Bei den Bogenschützen hoffen wir, dass Meisterschaften 2021 laufen können.“ 2020 und 2021 beteiligten sich die RVO-Schützen am Neresheimer Ferienspaß. Ziele sind: die Jugendarbeit bei Schützen und Bogenschützen voranzutreiben.

„Beim RVO können alle Altersklassen Fußball spielen, zum Teil in Spielgemeinschaften“, so Abteilungsleiter Klaus Krätschmer. Im Juli 2021 startete das Fußballtraining. Die Feier 2021 zum 50-jährigen Bestehen der RVO-Fußballabteilung fiel aus.

„Derzeit steht der RVO im Tennis auf Platz 1 in der Verbandsrunde 2021“, freute sich Abteilungsleiter Andreas Rupp.

Die Kassenprüfer Michael Baum und Christian Wagenhuber lobten die Arbeit von Kassierer Karl-Otto Reiter. „Ein Kompliment geht an alle RVO-Abteilungen“, betonte Ortsvorsteher Manfred Reimer und dankte für die geleistete Arbeit.

Einstimmig wiedergewählt wurden Abteilungsleiter Schützen Jürgen Goldmann, Fußballjugendleiter Peter Reimer sowie der Beirat Schützen Stephan Rupp. Neu im Beirat ist Johannes Eberhardt. „Der RVO wurde 1923 als Radfahrverein gegründet, als dritte Abteilung kam 1971 der Fußball hinzu,“ erinnerte Jens-Peter Schuller, Bezirksvorsitzender Fußballbezirk Ostwürttemberg. Er gratulierte der Fußballabteilung, die etwa 250 Mitglieder hat, zum 50. und überreichte Abteilungsleiter Krätschmer eine Glasstatuette des WFV.

„Es ist wichtig, Kinder und Jugendliche zum Sport zu bewegen. Der RVO als größter Verein im Dorf ist die größte Bürgerinitiative im Ort“, hob Sportkreisvorsitzender Manfred Pawlita hervor. Er zeichnete Josef Eggstein mit der WSJ-Ehrennadel in Silber aus. Eggstein ist seit zehn Jahren Fußballjugendtrainer. Christoph Keckeisen erhielt die WLSB-Ehrennadel in Bronze, weil er seit 2014 Beisitzer für die Abteilung Fußball ist.

Hans-Georg Maier, Ehrenamtsbeauftragter des WFV, ehrte Patrick Bühler mit dem Verbandsehrenbrief und Markus Rupp mit der Verbands-Ehrennadel in Bronze. Bühler ist seit 2015 Beisitzer und Rupp seit 2010 Schriftführer. Knapp 50 Mitglieder wurden für 25- und 40- jährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

50 Jahre existiert die Fußballabteilung des RV Ohmenheim. Dafür gab es eine Glasstatuette des WFV.
Langjährige Vereinsmitarbeiter wurden geehrt.

Zurück zur Übersicht: Ohmenheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare