Schättere: Neue Strecke hat viele Fans

+
Am 1. August 2021 ist der erste öffentliche Zug auf der Neubaustrecke bei Iggenhausen nach Neresheim unterwegs

Sonderfahrten und Fernsehfilm zum Jahresende. Vorsitzender dankt allen Helfern.

Neresheim. Zum Jahresende macht die Härtsfeld-Museumsbahn noch einmal auf sich aufmerksam: Am 30. Dezember um 13:32 Uhr wird die Folge 1039 der SWR-Reihe Eisenbahnromantik „Die Schättere auf neuen Gleisen – Von Neresheim zum Härtsfeldsee“ in SWR 3 wiederholt. Das ist in fast 45 Minuten ein straff zusammengefasster Rückblick auf die Arbeiten an der Streckenverlängerung zum Härtsfeldsee, die Eröffnung und die Vereinsaktivitäten bis hin zum Denkmalstag in Dischingen.

„Die neue Strecke zum Härtsfeldsee mit ihren touristisch interessanten Zielen ist in beiden Richtungen sehr gut angenommen worden“, fasst Kuhn die erfolgreiche Saison zusammen, „und es waren auch viele Sonderfahrten bestellt worden“.

Noch am 10. Dezember fand eine Sonderfahrt anlässlich der Eröffnung des Wisentgeheges statt, an der auch prominente Förderer und Unterstzützer teilnahmen: Staatssekretär Andre Baumann vom Umweltministerium, Roderich Kiesewetter MdB, Winfried Mack MdL, die Landräte Dr. Joachim Bläse und Peter Polta (Landkreis Heidenheim) sowie die Bürgermeister Norbert Bereska (Nattheim) und Thomas Häfele (Neresheim) genossen die Fahrt.

Erfreulicherweise haben zusätzlich auch etwa 40 Fahrgäste die Fahrt mit dem Triebwagen zu weiteren Zielen – Sägmühle, Iggenhausen, Katzenstein – hin oder zurück in Anspruch genommen, sozusagen im Binnenverkehr - ÖPNV“, berichtet Kuhn von einem interessanten Experiment aus diesem Anlass.

Am 17. Dezember fand dann noch eine Sonderfahrt für Rilling Sekt / Fa. Weinmann statt, bei herrlichstem Winterwetter und fröhlicher Stimmung der Fahrgäste.

Am 14. Januar ist dann gleich die nächste Sonderfahrt angesetzt. Die reguläre Betriebssaison beginnt aber wie immer am 1. Mai des nächsten Jahres.

Die Härtsfeldbahn im Winter-Sonnenschein.

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare