Schlager-Lachparade sorgt für super Stimmung

+
Lorena hat viele bekannte Songs in ihrem Repertoire und heizt die Stimmung so richtig an.
  • schließen

Hansy Vogt, „Frau Wäber“ und Lorena haben am Samstagabend Neresheims Stadtgarten voll im Griff.

Neresheim. Punkt 20 Uhr. Hansy Vogt betritt die Bühne im Neresheimer Stadtgarten, reißt ein paar lockere Sprüche und hat sofort das Publikum auf seiner Seite. Vielleicht lag es an seiner charmanten Art und seinem Dauerlächeln, dass es nicht geregnet hat, obwohl die Prognosen und auch der Vormittag nichts Gutes verheißen haben.

Seit über 25 Jahren ist Hansy Vogt unterwegs als Sänger, Moderator, Bauchredner und mit der Figur „Frau Wäber“, die er natürlich auch am Samstag in den Stadtgarten mitgebracht hat. Dort hatten es sich die vielen Fans schon früh an den Biertischen und unter den Bäumen bequem niedergelassen, um den Abend genießen zu können.

Ein Fast-Christkind sei er, denn nachdem der Kartoffelsalat fertig und die Saitenwürste im Wasser waren, musste seine Mutter an Heiligabend ins Krankenhaus, wo Vogt dann zwei Stunden nach Mitternacht das Licht der Welt erblickte. Der Entertainer plaudert aus dem Nähkästchen, gewährt den Konzertbesuchern Einblicke in seine Kindheit. Vier Brüder habe er und am Samstag war Badetag. Dass er als Dritter ins Wasser durfte, nachdem seine älteren Geschwister ihren Dreck los waren, war sein Glück, gibt Hansy Vogt zu. Denn der Jüngste habe Schwierigkeiten gehabt, den Waschlappen im Trüben Wasser zu finden.

Aber Vogt unterhält nicht nur mit lockeren Plaudereien, er singt auch. Ein Lied für seine Frau habe er geschrieben, mit der er bereits über 30 Jahre zusammen sei und immer noch liebe. „Das ist bissel was fürs Herz“ meint Vogt und singt „Ich will“.

Lorena übernahm anschließend die Bühne, deren Tochter ein großer Fan von Helene Fischer sei. Dementsprechend hatte sie auch ihre Songs ausgewählt und am Abend verschiedene Hits in gecoverter Version vorgetragen. Sie sei aus der Puste, stellte Lorena während des Auftritts fest, doch das Publikum merkt davon nichts und tanzt ausgelassen auf der Wiese.

Mit dem Bus zu fahren ist anscheinend nicht ganz so leicht, glaubt man den Ausführungen von Frau Wäber, alias Hansy Vogt. Eine Videokassette in einen DVD-Spieler zu stecken mache ihr Probleme und eine im Stadtgarten gefundene Maske entpuppt sich als Damenslip. „Ich bin zu sexy für diese Welt“ singt die beliebte Comedy-Landfrau und bekommt vom Publikum dafür donnernden Applaus.

Nach Lorena, die einen weiteren Songpart übernimmt, kommt Entertainer Hansy Vogt erneut auf die Bühne und erklärt, wie er Frau Wäber „kennengelernt“ hat und warum er jetzt ihr Chauffeur ist.

Am Schluss des Abends reißt er die Gäste der Schlager-Lachparade erneut von den Sitzen, die Hände gehen hoch und alte Schlager sorgen für beste Stimmung beim textsicheren Publikum, das natürlich Zugabe fordert. ⋌Uwe Glowienke

Hansy Vogt macht versprüht gute Laune in Neresheims Stadtgarten und seine „Frau Wäber“ trägt ihren Teil dazu bei. Fotos: glo

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare