Stadtkapelle Neresheim gratuliert Jubilaren

+
Die Stadtkapelle Neresheim ehrt ihre Jubilare. Foto: privat

Der Musikverein spielt für langjährige Mitglieder, die Geburtstag feiern.

Neresheim. Nach zweijähriger Coronapause durfte die Stadtkapelle Neresheim wieder mit dem traditionellen Jubilarkonzert einen musikalischen Geburtstagsstrauß an ihre treuen Mitglieder überbringen. Das Konzert wurde im katholischen Gemeindezentrum von der Jugendkapelle unter der Leitung von Hanna Keller eröffnet.

Im Anschluss daran spielte die Stadtkapelle Neresheim unter der Leitung ihres neuen Dirigenten Markus Haninger. Dieser führte mit kleinen Anekdoten zwischen den einzelnen Stücken galant durch das Programm. Es wurden bekannte Stücke vorgetragen wie zum Beispiel der „Gruß aus Böhmen“, „Böhmischer Traum“ oder „Dem Land Tirol die Treue“ . Dabei wurde das Orchester tatkräftig vom Publikum durch Mitsingen oder Klatschen unterstützt.

Als Zugabe wurde der weit über Neresheim hinaus bekannte Marsch „Gruß an Neresheim“ von Hans Blank in gekonnt musikalischer Manier vorgetragen. In einer kurzen Ansprache weist Vorsitzender Klaus Eiberger auf die über 90-jährige Blasmusiktradition der Stadtkapelle Neresheim hin.

In dieser Zeit hat sich das Orchester musikalisch stets weiterentwickelt. Heute ist die Stadtkapelle Neresheim ein Oberstufenorchester, welches mit zu den Besten im Ostalbkreis zählt. Deshalb ist eine funktionierende Vereinsarbeit und die Jugendförderung sehr wichtig.

Eiberger bedankte sich dabei für die finanzielle und tatkräftige Unterstützung der Mitglieder und Jubilare. Dies ermögliche eine gezielte Förderung der Jugendarbeit und auch die Beschaffung von Noten, Uniformen und Instrumenten könne so finanziert werden.

Es ergingen folgende Glückwünsche:

65 Jahre: Gerd Dannenmann, Karl-Heinz Hross, Hardy Kühnle, Werner Kutz ; 70 Jahre: Elisabeth Leippert, Eberhard Rupp; 75 Jahre: Hans Bosch; 80 Jahre: Horst Klass, Walter Voitl; 90 Jahre: Alwin Meyer

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare