Geld für die „Eiche“

+
Der Neubau der Kita in Waldhausen entsteht in direkter Nachbarschaft zur Grundschule.

Warum und von wem die Grundschule Waldhausen Geld erhält.

Aalen-Waldhausen. Im Ortschaftsrat Waldhausen standen die Schulhofsatzung und die Mittel aus der Windkraft auf der Tagesordnung. In der Gesamtstadt soll eine Satzung über die Nutzung der Schulhöfe beschlossen werden. Doch Ortsvorsteher Patriz Gentner mahnte an, dass im Härtsfelddorf eine Sonderregelung gelten müsse.

„Wir habe eine besondere Situation“, leitete er das Thema ein. Der Schulhof der Grundschule Waldhausen sei in direkter Nachbarschaft zur Gemeindehalle. „Bei Veranstaltungen und beim Sportbetrieb ist der Hof Parkplatz und Zugang zur Halle gleichermaßen“, so der Ortsvorsteher. Dem Vorschlag, dass eine Sondervereinbarung ausgearbeitet wird, stimmten die Räte einmütig zu.

Der Förderverein „Eiche“ der Grundschule stellte, wie in den vergangenen Jahren auch, einen Antrag, dass der Verein finanziell aus den „Windkraftmitteln“ unterstützt wird. „Mit den Geldern, werden Anliegen der Grundschule unterstützt“, sagte Gentner und nannte konkret die Aktion „Mut zur Stärke“ und eine Fahrt der Schulkinder nach Aalen. Gentner empfahl, die Summe zu genehmigen, als Herbert „Jo“ Brenner dafür plädierte, die Summe um weitere 100 Euro aufzustocken. So vergaben die Räte einstimmig 400 Euro an den Förderverein „Eiche“. aki

Auf der Baustelle geht's weiter. Derzeit wird am Dach für die neue Kita in Waldhausen gearbeitet. Eröffnung ist für Ende 2022 geplant.

Zurück zur Übersicht: Waldhausen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare