Tradition und Moderne verbunden

  • Weitere
    schließen

Beim Wiro-Unternehmertreff digital präsentierte der junge Geschäftsführer die 180-jährige Firmenchronik:

Aalen-Waldhausen. „Ein wahrhaftes Musterbeispiel für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge ist der bereits in sechster und siebter Generation geführte Betrieb von Hannes Schneider aus Aalen-Waldhausen“, teilt die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (Wiro) mit.

Beim Wiro-Unternehmertreff digital präsentierte der junge Geschäftsführer die 180-jährige Firmenchronik der Jonasch und Schneider Möbelwerkstätten GmbH.

1840 als Bau- und Möbelschreinerei gegründet, habe sich das Unternehmen heute zu einem Komplett-Dienstleister im Bereich Innenausbau und Partner für Zuliefertätigkeiten für Industrie und Handel entwickelt.

„Grundlage unseres Erfolges ist eine kontinuierliche Schulung und Ausbildung aller Mitarbeitenden sowie die Verbindung von traditionellem Handwerk und modernster CNC-Technik“, so Schneider. Derzeit beschäftige das Unternehmen 19 Mitarbeitende. Auf Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Arbeitssicherheit werde bei Jonasch und Schneider großen Wert gelegt – der Betrieb sei hier mehrfach zertifiziert.

„Durch die kontinuierliche Investition in neue Maschinen setzte schon früh die Mechanisierung der Produktion ein. Der Schritt in die integrierte Planung und Fertigung wurde mit der Einführung von CAD und CNC vollzogen“, so Schneider weiter.

Das Aufgabengebiet liege heute in Zuliefertätigkeiten für Verpackungen und Transportbehälter aus Holz und Kunststoff. Ein weiteres Standbein seien individuelle Einrichtungen für den Privatkundenbereich, den Handel und Objekte wie Banken, Kindergärten, Schulen und Industrie.

Im Rahmen des stattfindenden „Unternehmertreff digital“ lädt die Wiro die regionalen Unternehmen sowie Wirtschaftsakteure bei einem digitalen Austausch dazu ein, aktuelle fachspezifische Themen auf dieser Plattform zu diskutieren.

Zurück zur Übersicht: Waldhausen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL