Zeichen der Hoffnung und Zuversicht

+
Am 3.Dezember feierte die Kolpingsfamilie den Kolping-Gedenktag.

Am 3. Dezember feierte die Kolpingsfamilie Neresheim den Kolping-Gedenktag.

Neresheim. Am 3.Dezember feierte die Kolpingsfamilie Neresheim den Kolpinggedenktag. Mit einem feierlichen Einzug mit Banner, Präses, Ministranten und den Mitgliedern der Kolpingsfamilie in die Stadtpfarrkirche begann die Feier nach zwei Jahren Pandemie wieder in gewohnter Weise. Der sehr feierliche Gottesdienst - vorbereitet vom Liturgie-Team der Kolpingfamilie Neresheim - stand unter dem Motto „Schenkt der Welt ein menschliches Gesicht“. „Steht auf und gebt ein Zeichen von Hoffnung und Zuversicht in diesen schwierigen Zeiten. Es geht darum, die Nöte der Zeit zu erkennen und wie damals Adolph Kolping zu handeln.“ Darauf wies Präses Pfarrer Wolfmaier hin, der in seiner Predigt von „Wundern, an die wir Christen glauben dürfen“ sprach. Im Kolpingheim gab es dann nach der Begrüßung ves Vorsitzenden Fabian Durner gute Gespräche bei Spanferkelbraten und Sauerkraut. ⋌Foto: Privat

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare