Darum ist Viktorias Café in Westerhofen ein Geheimtipp

+
Viktoria Schwarz in ihrem idyllischen Gartencafé in Westerhofen, das bislang als Geheimtipp gilt. Etwa 50 Gäste finden hier Platz.
  • schließen

Wie Viktoria Schwarz in Westerhofen das „Gartencafé am Kirchle“ realisiert hat. Worauf die 59-Jährige bei Kaffee, Kuchen & Co. Wert legt und was das Herzstück des Cafés ist.

Westhausen-Westerhofen

Willkommen“ heißt die Gäste ein Schild am Holzzaun  des „Gartencafés am Kirchle" in Westerhofen. Und sehr willkommen fühlt man sich bei Viktoria Schwarz. Die 59-Jährige serviert in idyllischer Umgebung Kaffee, Kuchen & Co. Bis zu 30 verschiedene Torten und Kuchen backt die Hobby-Konditorin von Mai bis Ende der Sommerferien wöchentlich, um sie von Freitag bis Sonntag den Gartencafé-Gästen zwischen Bäumen und in einer Försterhütte zu servieren.

Inspiration in Peru

Die Inspiration für dieses Kleinod in ihrem eigenen Garten hatte Viktoria in den peruanischen Anden. Dort hat Tochter Fabiola ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert. „Bei einem Besuch waren wir im Café eines Deutschen, der selbst gebackene Kuchen serviert hat“, erinnert sie. Wieder zuhause, habe sie vor allem ihren Mann Bernhard überzeugen müssen, dass das in Westerhofen auch realisierbar ist. „Inzwischen steht er voll hinter meiner Idee und hilft fleißig mit“, erzählt Viktoria. 

„Ich habe Kuchen und Torten schon immer geliebt“, erzählt die gelernte Krankenschwester, die im Winterhalbjahr in der ambulanten Pflege arbeitet. Doch in diesen Tagen ist Café-Zeit. Dienstag ist ihr „Wochenende“, mittwochs wird geplant und Ehemann Bernhard kauft ein. Dieser sowie die restlichen Tage sind ausgefüllt – mit dem Service im Café und vor allem mit Backen. „Je länger die Saison dauert, desto mehr Gäste kommen und desto mehr Kuchen werden es, bis zu 30.“ Der Rekord liegt bei 36.

St.-Blasius-Kirche in Sichtweite

Das Gartencafé in direkter Nachbarschaft der St.-Blasius-Kirche in Westerhofen gilt als Geheimtipp. Maximal 50 Gäste finden hier Platz. Unter Sonnenschirmen im Gras, im Schatten von Bäumen, aber auch im Esszimmer des großzügigen Einfamilien-Hauses. Bedient wird streng nach Reihenfolge – ganz nach dem Motto: Wer zuerst kommt ... „Ich schenke meinen Gästen immer genügend Zeit, um sie zu verwöhnen“, sagt Viktoria und weist dabei darauf hin, dass es manches Mal auch zu kleineren Wartezeiten führen könne. Aber die Zeit biete gleichzeitig die Chance einzuhalten, zu entschleunigen und den Garten, die Blüten und das Plätschern des Brunnens zu genießen.

Drei Öffnungstage

Genießen darf man – mittlerweile in der achten Saison – auch die süßen Leckereien, diverse Kaffees, Tees und Kaltgetränke, wie einen Aperol-Spritz, Bier, Wein oder Säfte. Während Viktoria an den drei Öffnungstagen den Service übernimmt, ist Bernhard Schwarz in der Küche, in der lediglich eine semiprofessionelle Spülmaschine auf den Gastrobetrieb hinweist, für Kaffee und die Getränke zuständig. Auch die beiden Kaffeemaschinen sind hochwertig. „Wie bei den Kuchen, dem Herzstück meines Cafés, lege ich auch beim Kaffee Wert auf höchste Qualität.“ Das schätzen die Stammgäste, berichtet die „Alleinunterhalterin“ zwischen Service und „Konditorei“. Die Gäste kommen auch aus der weiteren Umgebung; oft mit dem Fahrrad und machen Station im Gartencafé, in dem auch die Details stimmen. So sorgt etwa Nachbarin Irmgard für Blümchen auf den Tischen und Bernhard fürs Grün im Garten.

„Ich empfinde es als großes Glück, in meinem schönen Gartencafé Menschen zu begegnen, mit ihnen zu plaudern und zu sehen, wie wohl sie sich fühlen.“

Was Sie übers Gartencafé am Kirchle wissen sollten

Viktoria Schwarz betreibt das Gartencafé am Kirchle in Westerhofen seit 2015.

Eine Tasse Café kostet 2,40 Euro; ein Cappuccino 2,70 Euro;

Ein Stück Torte/Kuchen kostet 3,30 Euro;

Öffnungszeiten sind von Mai bis Ende der Sommerferien in Baden-Württemberg, jeden Freitag, Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Geschlossen ist das Café am Wochenende vom 12. bis 14. August wegen des Westerhöfer Sommerfests.

Schattenspendendes Grün
Liebevolle Details im Garten
Der Eingang zum Gartencafé in direkter Nachbarschaft zur St.-Blasius-Kirche
Blick in das Gartencafé
Das Gartencafé in Westerhofen ist Teil dieses Wohnhauses.
Liebevolle Details
Blick ins Westerhofener Gartencafé
Ein lauschiges Plätzen für ein Päuschen mit Kaffee und Kuchen
Die Tische sind individuell geschmückt.
Das Gartencafé bietet auch Schutz, falls es regnet.
Ganz unterschiedliches Flair bietet das Café in Westerhofen.
Das Gartencafé bietet ganz unterschiedliche Ecken zum Verweilen.
Der Eingang zum Gartencafé - im Hintergrund die Försterhütte
Das Gartencafé in Westerhofen
Das Gartencafé in Westerhofen

Zurück zur Übersicht: Kapfenburg

Mehr zum Thema

Kommentare