Ein Platz im Kindergarten für alle Kinder

+
Auch in Böbingen ist noch offen, wie und wo die Kinder aus der Ukraine zur Schule und in den Kindergarten gehen können.
  • schließen

Hauptamtsleiterin Theresa Ziegler gewährt einen Blick hinter die Kulissen.

Westhausen. Die Gemeinde fühlt sich zum Start in das neue Kindergartenjahr 2022/23 gut gerüstet. „Der Bedarfsplan steht“, so Hauptamtsleiterin Theresa Ziegler. Wie in jedem Jahr gebe es unbekannte Größen, etwa Rückstellungen vor der Einschulung oder Zuzüge junger Familien.

Außergewöhnliche Ereignisse wie Corona hätten die Verwaltung zusätzlich herausgefordert. Einzelne Auswirkungen seien noch spürbar, schwänden aber mehr und mehr. Der Regelablauf sei weitgehend zurückgekehrt: Eltern dürften die Einrichtungen wieder betreten, Gruppen könnten wieder gemischt betreut werden, es gab vereinzelt Sommerfeste. Die wichtigste Nachricht, so Theresa Ziegler: Allen gemeldeten Kindern der Gemeinde Westhausen konnte für das kommende Jahr ein Kindergartenplatz geboten werden.

Zuteilung nach Sozialpunkten

Die Zuteilung der Plätze erfolge über ein Punktesystem nach sozialen Gesichtspunkten, etwa Wohnort, Geschwisterkinder, Berufe und Beschäftigungsumfang der Eltern. Eine wichtige Planungshilfe für die Kommune bleibe ein Abfrageformular, das die Eltern bei der Geburt eines Kindes ausfüllen können.

Zwischen 60 und 80 Kinder seien pro Jahr neu aufzunehmen. Die Gesamtzahl der betreuten Kinder sei aktuell 325 in 17 Einzelgruppen. Knapp 60 Erzieherinnen seien für die Kommune tätig. Auf alle Einrichtungen bezogen, stünden im Moment nur 23 Plätze zur Verfügung, zwei in Reichenbach, sechs im Naturkindergarten Westhausen sowie 15 Plätze in Lippach. ⋌Gerold Wenzel

Zurück zur Übersicht: Kapfenburg

Kommentare