Heilig-Blut-Fest in Lippach jährt sich zum 70. Mal

  • Weitere
    schließen
+
Das Heilig-Blut-Fest in Lippach findet in diesem Jahr ohne Pferde und Reiter statt. Archivfoto: we

Ohne Reitermesse und Prozession, dafür pandemiebedingt nach neuen Regeln findet das Fest statt

Westhausen-Lippach. Keine Reitermesse und keine Prozession mit Pferden und Kutsche – in Lippach wird am Sonntag das Heilig-Blut-Fest nach neuen Regeln begangen. Dabei wäre der 70. Blutritt fast schon so etwas wie ein kleines Jubiläum. Gefeiert wird deshalb trotzdem, nur eben anders als gewohnt und ohne Hufgeklapper, das früh morgens durch den Ort hallt.

Es ist Prof. Dr. Sven van Meegen, der um 9.30 Uhr an der Altarinsel einen Festgottesdienst zelebriert. Die Geschwister Victoria, Elena und Matthäus Kucher werden die Feierlichkeiten bereichern und zum Abschluss des Gottesdienstes spendet der Festgast allen Besuchern den Segen mit der Heilig-Blut-Reliquie.

Wie die Pandemie auch bei der Kirchengemeinde Sankt Katharina so manches auf den Kopf stellt, erzählt die Vorsitzende des Kirchengemeinderats Elke Maierhöfer. „Wohlwissend, dass der Blutritt nicht wie sonst stattfinden kann, haben wir im Vorfeld auf die Einladung der Reitergruppen verzichtet.“ Demnach wurde der Ablauf angepasst und stellvertretend für alle Pferde und Reiter sollte sich ein Priester mit der Heilig-Blut-Reliquie in der Kutsche auf den Weg machen. „Es war schon schade, dass wir im letzten Jahr alles absagen mussten. Deshalb haben wir darauf gehofft, das Heilig-Blut-Fest wenigstens in der abgewandelten Version stattfinden lassen zu dürfen“, so Maierhöfer. Doch kaum wären Informationen herausgegangen oder Gemeindeblätter gedruckt, hätten immer neuere Pandemieregelungen einen Strich durch die Planungen gemacht. Auch an die Übertragung der Gottesdienste per Livestream habe man zwischenzeitlich gedacht. „Nun sind wir froh, dass es zumindest einen Festgottesdienst im Freien geben wird.“ Doris Weber

Der Festgottesdienst findet am Sonntag, den 16. Mai, um 9.30 Uhr statt. Eine Anmeldung unter www.se-kapfenburg oder über das Pfarrbüro ist erforderlich. Die im Vorfeld angekündigte Reitermesse und Prozession entfallen.

Zurück zur Übersicht: Kapfenburg

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL