Noch wenig Schnee und viele Fragezeichen

+
Brettelspaß bei Lauchheim-Hülen garantiert selbst im Nebelgrau eine tolle Aussicht
  • schließen

Wie für die Betreiber des Skilifts Kapfenburg die Wintersaison läuft.

Lauchheim-Hülen. „Wir wären dann soweit. Ihr könnt den Schnee bestellen.“ Mit dieser Meldung machte die Skilift Kapfenburg GmbH noch im November Lust auf Wintersport. Zuvor wurde an zwei Wochenenden bei Lauchheim-Hülen allerhand schweres Gerät angekarrt. Ein auf Schienen gesetztes Motorgetriebe mit Antriebsrad und Stromaggregat, eine Wagenburg mit Kassenhäuschen und Materiallager sowie Lichtmasten, Umlenkeinheit, Schneefangzäune und natürlich ein Schleppseil mit Kunststoffbügeln.

Ja, es könnte tatsächlich losgehen mit dem Brettelspaß auf 624 Metern Höhe. Wenn da nur nicht die Macher des Bügelumlauflifts inzwischen deutlich verhaltender wären. „Mangels Schnee und wegen der derzeitigen Lage ist ein Liftbetrieb kaum möglich“, sagt Jochen Weiß, einer der Gesellschafter. „Wir haben die Landesverordnung hin und her gewälzt. Für ‘Skiaufstiegshilfen‘ wie einer solchen in Hülen sind uns die Bestimmungen einfach nicht eindeutig genug.“ Er bedauert: „Zwischen den Zeilen können wir leider nicht lesen.“

So bleibt ihm nur, beim Reparieren der Wärmehütte neben der Talstation mitzuarbeiten. „Dort müssen die Fensterläden ersetzt werden“, erklärt Weiß während Josef Merkle, einer seiner Mitstreiter bereits die Säge ansetzt. Sollte sich die Schneelage bessern und die, zu diesem Zeitpunkt gültigen Corona-Bedingungen es zulassen, hat die Skilift Kapfenburg GmbH ihr Ticketsystem umgestellt. „Um Kontakte zu reduzieren, werden nur Abendkarten (wochentags), Vormittags- und Tageskarten (bei Ganztagesbetrieb) ausgegeben“, heißt es in einer Mitteilung und dass der Erwerb einer Liftkarte nur mit den erforderlichen Nachweisen sowie einem Ausweisdokument möglich sein wird.

Den Kapfenburglift gibt es übrigens schon seit dem Jahr 1971. Damals war Hülen noch selbständig und der Lift zählte als gemeindeeigener Betrieb. Am 31. Dezember 1974 kam Hülen zu Lauchheim. Inzwischen ist aus dem Lift eine GmbH geworden, an der die Stadt Lauchheim und das Schotterwerk Schneider beteiligt sind. Außerdem zählen zu den Gesellschaftern noch 18 Privatpersonen. Diese „Lifträte“ wie sie sich augenzwinkernd nennen, halten in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit den Kapfenburglift am Laufen.

Nicht nur für Brettelspaß auf der Piste sorgt die Skilift-Kapfenburg GmbH. Auch an Vergnügen beim Langlaufen wird gedacht. Reicht die Schneedecke aus, hängt Josef Merkle ein Doppelspurgerät an seinen Pistenbully und spurt die Langlaufloipe ins Kugeltal. Der 12 Kilometer lange Rundkurs reicht von Hülen bis zur Beurener Grotte und wird sehr gut angenommen.

⋌Doris Weber

Weitere Auskünfte zur aktuellen Lageerteilt Jochen Weiß unter Tel. 0174 3080765

Lesen Sie auch: Hirtenteich: Wann startet die Wintersportsaison?

Die Antriebseinheit steht auf Schienen, damit das Schleppseil im Betrieb gespannt werden kann

Zurück zur Übersicht: Hülen

Mehr zum Thema

Kommentare