Krankenpflegeverein Lauchheim ist nun motorisiert

+
Bei der Schlüsselübergabe des VW Caddys durch Jan Butz (re) freuen sich die Verantwortlichen des Krankenpflegevereins Lauchheim v.l. Joachim Erhardt, Karl-Peter Groß, Vorstand Alfred Vetter, Claudia Neher und Monika Maier
  • schließen

Mit einem VW Caddy macht der Krankenpflegeverein mobil und nimmt einen Fahrdienst auf.

Lauchheim. Sie haben das Helfen zum Ziel und unterstützungsbedürftige Menschen im Blick.  Nun macht der Krankenpflegeverein Lauchheim Fördergemeinschaft St. Elisabeth auch noch mobil. Mit der Schlüsselübergabe für einen VW Caddy kann der neue „Fahrdienst Lauchheim“ endgültig durchstarten. Dabei ist es gerade mal vier Monate her, dass die Idee dazu während einer Infoveranstaltung vorgestellt wurde. Spontan hatten sich fast ein Dutzend an möglichen Fahrerinnen und Fahrer bereiterklärt mitzuwirken. Der Fahrzeughandel Jan Butz hat schließlich das Auto besorgt und die Firma Schriftwerk Klaus Ott eine entsprechende Beschriftung aufgebracht. Eine kleine Finanzspritze gab es von beiden obendrauf. 

Die Verantwortlichen des Krankenpflegevereins freuen sich, ihr Angebot damit, um einen weiteren Hilfsdienst erweitern zu können. „Mit dem Fahrdienst möchten wir Menschen, die nicht mehr so mobil sind, eine möglichst unbürokratische und schnelle Unterstützung bieten“, sagt der Vorsitzende Alfred Vetter. Ob zum Arzt, Therapeuten, in die Apotheke, zum Einkaufen, Behördengänge erledigen oder einfach nur zur Kirche – wer eine Fahrt benötige, dem könne geholfen werden. Aber nicht nur ältere oder gehbehinderte Mitbürger erhielten Unterstützung, sondern auch junge Familien, wenn etwa ein Elternteil ausfällt und dringende Fahrten anstehen.

„Der Fahrdienst muss sich jetzt entwickeln“, sagt Vetter. „Wir sind gespannt, wie er in Anspruch genommen wird.“ Schon jetzt sei der Krankenpflegeverein mit seinen 190 Mitgliedern eine große Solidargemeinschaft, die es gelte weiter aufzubauen. Zusätzliche freiwillige Fahrerinnen und Fahrer dürften sich demnach gerne melden. 

Das System „Fahrdienst Lauchheim“ erklärt sich so: Wer als hilfsbedürftige Person aus Lauchheim oder Westerhofen dringend von A nach B kommen möchte, nimmt das Telefon zur Hand und stellt sich den drei W-Fragen „Wer, wann, wohin“. Das „Wie“ organisiert dann der Krankenpflegeverein aus einem Netzwerk an Fahrern oder Fahrerinnen, die zum gewünschten Termin an der genannten Adresse mit dem VW Caddy vorfahren.

Das kostenfreie Angebot ist nur den Mitgliedern des Krankenpflegevereins Lauchheim vorbehalten. Neuaufnahmen sollen aber jederzeit möglich sein. Gefahren wird im Umkreis von etwa 35 Kilometer, wochentags von 8 bis 17 Uhr oder nach Absprache. Die Telefon-Nummer unter der man sich melden kann: 0176/54705795. ⋌Doris Weber

Link: Nähere Informationen unter www.fahrdienstlauchheim.de

Zurück zur Übersicht: Kapfenburg

Kommentare