15 Vereine freuen sich über 18.000 Euro

+
Ausschüttung Hackspacher Stiftung: 18000 Euro für Jugendarbeit.
  • schließen

Stadtfeiertag Hermann-Hackspacher-Stiftung schüttet Geldsegen aus.

Lauchheim. Der Stadtfeiertag in Lauchheim zählt als schöne Tradition. „Wir von der Hermann-Hackspacher-Stiftung möchten auch einen Beitrag leisten und eine Tradition fortführen, die wir seit dem Jahr 2010 pflegen“, sagte Robert Jakob als einer der Stiftungs-Vorstände am Festtag. „Suchet der Stadt Bestes“ war zuvor im Gottesdienst zu hören. „Hermann hat dieser Satz zu Lebzeiten begleitet“, so Jakob. „Er hat die Stiftung gegründet und nach seinem Tod den Bären an die Stadt vermacht.“

Mit dem Ziel, die Jugendarbeit in der Stadt Lauchheim zu fördern, wurde seinerzeit das Stiftungsvermögen gut angelegt. Mit der HypoVereinsbank war der Bärenwirt gut beraten. So konnte das Spitzenergebnis aus dem letzten Jahr zwar nicht getoppt, dafür aber gehalten werden. Jakob rief ins Bewusstsein: „Es geht uns doch noch gut.“ Für die Begünstigten freut er sich: „Wir können an 15 Vereine und Institutionen wieder 18 000 Euro ausschütten.“ Jakob zählt wie Alois Diemer und Helmut Stübler zum Vorstandsteam der Hermann-Hackspacher-Stiftung. Alfred Hammele ist im letzten Jahr ausgeschieden.

Über Schecks mit namhaften Geldbeträgen freuen sich: Förderverein Deutschorden-Schule, Katholische Kirche mit Kindertagesstätte St. Maria, Gesangsverein Concordia, Sportverein, Stadtkapelle, Schwäbischer Albverein, Kleintierzuchtverein, Obst- und Gartenbauverein, Schützenverein, Deutschorden-Schule mit Grundschulchor, Karnevalsverein, DRK-Jugend, Jugendfeuerwehr, Kindertagesstätte Kolibri und Waldkindergarten.

Zurück zur Übersicht: Lauchheim

Kommentare