Ausbau B29 im Bereich Röttinger Höhe rückt näher

+
Die B29 zwischen Lauchheim und Bopfingen-Aufhausen soll ausgebaut werden. Wichtiger Knotenpunkt ist die Röttinger Höhe
  • schließen

Die Online-Konsultation bringt aus Lauchheim keine Änderungen am Planfeststellungsverfahren.

Lauchheim.  Mit der Durchführung einer Online-Konsultation kommt das Planfeststellungsverfahren zum Ausbau der B 29 zwischen Lauchheim und Bopfingen-Aufhausen einen Schritt voran. Wie in der Sitzung des Gemeinderats Lauchheim am Donnerstag zu erfahren war, erhalten die am Verfahren Beteiligten und Einwender noch einmal die Gelegenheit sich schriftlich oder elektronisch zu äußern. Stichtag wäre demnach der 8. April 2022.

Schon 2018 hat die Stadt Lauchheim die Fortführung der Planung zum Ausbau der B29 im genannten Bereich begrüßt. Eine Dreispurigkeit an den Steigungsstrecken mit Vierspurigkeit über die komplette Röttinger Höhe wurde ausdrücklich positiv gesehen. In der damaligen Stellungnahme angeregt wurde seitens der Stadt, die Ampellösung am Knotenpunkt Röttinger Höhe im Rahmen der Ausführungsplanung mit Hilfe einer vereinfachten Änderung mit Einfädelungs- und Beschleunigungsstreifen zu  optimieren, um die Rotphasen zu reduzieren.

„Dem wird leider nicht nachgekommen“, informierte Bürgermeisterin Andrea Schnele nun aus Stellungnahmen des Regierungspräsidiums Stuttgart. Der Anlage einer freien Einfädelspur könne aus Sicherheitsgründen nicht zugestimmt werden. Eine Ausfädelspur scheide wegen des Flächenverbrauchs aus und weil zu wenige Abbiegevorgänge angezeigt würden.

Damals kritisch gesehen hatte die Stadt Lauchheim die Ausweisung des neu geplanten Radwegs nördlich der B29 mit zweimaliger Querung der Bundesstraße. Im Planfeststellungsverfahren sollte dies aber so beibehalten werden. Im Rahmen der Ausführungsplanung nach Alternativen zu suchen, wurde dennoch angeregt. Indes hat die Stadt etwas nachgebessert und bereits 2021 auf Höhe Gromberg einen Radweg hergestellt. Einfluss auf den geplanten Ausbau der B29 wolle man damit aber nicht nehmen. „Eine Änderung im Planfeststellungsverfahren würde zu einer weiteren Verzögerung führen“, sagte Bürgermeisterin Schnele.

Vorbehaltlich der Zustimmung durch den Ortschaftsrat Röttingen, der am 7. April tagen wird, erfolgte der Beschluss des Gemeinderats Lauchheim einstimmig. „Die Stadt Lauchheim beteiligt sich nicht an der Online-Konsultation“, wurde formuliert. 

„Wenn das Planfeststellungsverfahren abgeschlossen ist, dann ist ein großer Meilenstein erreicht“, gab sich die Bürgermeisterin zuversichtlich. Was folgt, wäre noch die Ausführungsplanung und schließlich Ausschreibung, Grunderwerb und Finanzierung. 

Die Stadt beteiligt sich nicht an der Online-Konsultation.“

Andrea Schnele, Bürgermeisterin
Die B29 zwischen Lauchheim und Bopfingen-Aufhausen soll ausgebaut werden. Wichtiger Knotenpunkt ist die Röttinger Höhe
Die B29 zwischen Lauchheim und Bopfingen-Aufhausen soll ausgebaut werden. Wichtiger Knotenpunkt ist die Röttinger Höhe

Zurück zur Übersicht: Lauchheim

Mehr zum Thema

Kommentare