Der Ball rollt im Museum im Torturm

+
Viel zu sehen gibt es bei der Sonderausstellung im Museum in Lauchheim
  • schließen

Bei einer Sonderausstellung dreht sich alles um 75 Jahre Sportverein Lauchheim (SVL).

Lauchheim. Als „Städtische Sammlung“ wurde das Museum in Lauchheim bereits 1907 im Oberen Torturm eröffnet. Im Jahr 2016 kamen die Räume eines ehemaligen Diener- und Kutschenhauses sowie das Kellergewölbe unter der Scheune dazu. Die Lage allein ist einen Besuch wert. Dabei ist es ein Heimatmuseum, in dem immer wieder etwas Neues zu sehen ist. So wie aktuell bei der Sonderausstellung „75 Jahre SV Lauchheim“ wo sich alles rund um Fußball, Turnen und mehr dreht. „Eine umfangreiche, sehr gut konzipierte Ausstellung, die Freude macht“, wie Bürgermeister a.D. Werner Kowarsch als Vorsitzender des Geschichts- und Altertumsverein sagte.

Tatsächlich hat der Sportverein Lauchheim in seinem Jubiläumsjahr jede Menge interessante Erinnerungsstücke zusammengetragen und ansprechend sortiert im Museum in Szene gesetzt. Dinge wie aus dem Jahr 1946, wo auf dem Bürgermeisteramt die Lizenz zur Gründung eines Sportvereins beantragt wurde und die amerikanische Militärregierung noch zustimmen musste. Aber auch Meisterpokale, Turngeräte und wertvolle Wimpel sind im Museum ausgestellt oder die grün-weiße Vereinsfahne, die anlässlich des 40-jährigen Jubiläums aufwendig bestickt wurde.

Das Besondere an der Ausstellung sind dabei nicht nur die vielen interessanten Exponate, sondern Monitore, auf denen alte Filme und Bilder früherer Fußballspiele, Wettkämpfe oder Faschingsveranstaltungen zu sehen sind. Dazu ist das Ganze auch noch zum „Mitnehmen“ gedacht. „Es ist eine Ausstellung To-Go und auch abends auf dem Sofa oder nachmittags im Freibad anzuschauen“, erläutert der Initiator Bernhard Joas. Ein überall angebrachter QR-Code mache es möglich und sei selbsterklärend. Einen zentralen Code gibt es zudem auf einer Besucherinfo und kann selbst später noch aufgerufen werden.

Was im Laufe von 75 Jahren noch passiert ist, konnte vor Kurzem eine Gruppe Turnerinnen während einer Führung mit Paula Vatter und Gabriele May erleben. Groß schien dabei auch das Interesse zum Bau der vereinseigenen Turnhalle von 1966 bis 1968 und der noch älteren Holz-Baracke. „Da habe ich schon geturnt“, sagte eine ehemalige Übungsleiterin. Doris Weber

Das Museum im Torturm hat an den Sonntagen, 22. August, 12. und 26. September, 10. und 24.Oktober sowie 7. November von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

  • Am kommenden Wochenende steigt wieder das alljährliche Museumsfest im „Museum im Torturm“. Am Sonntag, 22. August, von 13 bis 18 Uhr, gibt es Führungen durchs Museum mit der Sonderschau „75 Jahre Sportverein Lauchheim“, mit gemütlichem Aufenthalt bei Kaffee und Kuchen oder Würstchen im Hof bei launiger Musik aus dem historischen Leierkasten samt Kinderprogramm. Begleitend werden im Hof bereits am Samstag, 21. August sowie während des Museumsfests überzählige Exponate aus dem Museumsfundus gegen eine Spende fürs Museum abgegeben – interessante historische Literatur, alte Gegenstände aus Haushalt und Werkstätten sowie schöne Wasseralfinger Gusseisenplatten und Reliefs. Der Geschichts- und Altertumsverein Lauchheim freut sich über reges Interesse.
Mit Interesse beteiligte sich eine Gruppe Turnerinnen an der Führung durch die Sonderausstellung "75 Jahre SVL" im Lauchheimer Heimatmuseum
Viel zu sehen gibt es bei der Sonderausstellung im Museum in Lauchheim
Viel zu sehen gibt es bei der Sonderausstellung im Museum in Lauchheim
Viel zu sehen gibt es bei der Sonderausstellung im Museum in Lauchheim

Zurück zur Übersicht: Lauchheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare