Der Karnevalsverein sucht ein Faschings-Haus

+
Die Narren

Bürgerinnen und Bürger sind zum Mitmachen aufgerufen.

Lauchheim. Sie stehen in den Startlöchern und scharren mit den Hufen, wie junge Rennpferde die der Hafer sticht und Vorfrühlingssonne in die Boxen scheint, nahezu 150 Aktive in über zehn Gruppen des Lauchheimer Karnevalsvereins Bettelsacknarra (KVL). Doch sie dürfen noch nicht heraus.

Da fragen sich Maskenträger, Gardemädchen und Lauchfetzer wie lang Einschränkungen noch akzeptabel bleiben. Wer könnte es ihnen verdenken, wollten die Lauchheimer Narren doch besonders jubeln in der Saison 2022, denn gegründet 1982, haben sie das Schwabenalter erreicht. Ein Zurücklehnen bleibt da außen vor und mit gutem Beispiel geht „Allrounder“ Josef Kurz voran, der im Jubeljahr 70 wird. Unzählige Funktionen hat Kurz im Verein schon wahrgenommen, derzeit auch als 1. Vorsitzender mit Michael Pukrop als rührigem „Vize.“

Dass Not erfinderisch macht, ist auch am Karnevalsverein nicht vorbei gegangen. Ein Prolog im KVL-Narrenblatt 2022 kann dieser Coronanot sogar Positives abgewinnen, wenn befolgt würde, was da geschrieben steht: „… das Leben hat jetzt neuen Sinn, wir schauen mehr zum Nachbar hin.“

Unter diesem Gesichtspunkt ist auch ein Aufruf im Amtsblatt der Stadtverwaltung Lauchheim zu verstehen „KVL sucht das Faschings-Haus.“ Man darf gespannt sein wie viele Häuser sich im Lauf dieser Woche einen Faschingsschmuck zulegen.

Als Kriterien und Anregungen hierzu werden Kreativität, Nähe zum KVL, Individualität und Besonderheiten genannt. Und da soll natürlich auch honoriert werden. ⋌Franz Mayer

Um Anmeldungen bitte der KVL unter redaktion@bettelsacknarra bis Freitag, 18. Februar.

Zurück zur Übersicht: Lauchheim

Mehr zum Thema

Kommentare