Ein buntes Liederpotpourri zum Advent

+
Minikonzert der Concordia Lauchheim.

Mit einem Minikonzert begeisterte der Gesangverein Concordia Lauchheim im festlich dekorierten Sitzungssaal seine Besucher.

Lauchheim

Und wieder öffnete sich ein Türchen am lebendigen Adventskalender Lauchheim. Es erschienen musikalisch funkelnde Leckerbissen, die die Concordia Lauchheim den zahlreichen Besuchern im weihnachtlich dekorierten Sitzungssaal darbot.

Nach der Begrüßung durch Vorsitzende Myriam Bauknecht moderierte Dirigentin Hannah Weber die Lieder auf sehr interessante Weise. So den Song „Tom Dooley“ aus dem Jahre 1958. Die Welthits „Ring of fire“ und „I walk the line“ von Jonny Cash folgten als schwung-volle Darbietung.

Vor dem glänzenden Weihnachtsbaum trugen Walter Heldt am Flügel, der auch die Liedvorträge begleitete und seine Frau Beate auf der Melodika, ein Instrumentalstück mit besonderer Klangfarbe dem begeisterten Publikum vor. Nach dem Song „Amazing Grace“dar, was der junge Chor chorios auch anmutig auf ihre Art sang, erläuterte Hannah Weber der Gospelsong „Hold up your light“ von Sounds of Blackness, der eine Hoffnungsbotschaft für Menschlich-keit ausdrückt. Dabei übernahm Beate Heldt mit ihrer klaren Stimme den Solopart.

Besinnlich ging der Chor in die Advents- und Weihnachtszeit über. „A star is shining tonight“ besang der Chor zart, was bei den Besuchern die Herzen schmelzen ließ. Zwischen den Liedfolgen trugen Holger Trittler und Tine Schmid weihnachtliche Gedichte vor.

In musikalischer Form schloss sich die Weihnachtsbotschaft, die Geburt Jesu mit „The son of Maria“ an, was herrlich sanft besungen wurde. Ebenso wunderschön konnten die Zuhörer dem beliebten Adventsgruß „Advent ist ein Leuchten“ lauschen. Ganz anders wurde rhythmisch grandios die Gesangsvariante zu dem berühmten Stepptanz „Lord of the Dance“ vorgetragen.

Mit diesem Vortrag verabschiedete sich Hannah Weber als Dirigentin beim Gesangverein, die die zeitliche Vertretung von Theresia Albrecht übernommen hatte. Myriam Bauknecht und Tine Schmid überreichten ihr dafür ein Dankeschön-Präsent.

Die begeisterten Besucher im Saal ließen nicht ohne Zugabe das Adventskalendertürchen schließen. Bei frostigen Temperaturen hüllt man sich in Wolle wie ein Schaf und hält mit den Bären Winterschlaf. Das sagte auch das amüsante Lied „Es ist so kalt“ aus.

Minikonzert der Concordia Lauchheim.
Minikonzert der Concordia Lauchheim.

Zurück zur Übersicht: Lauchheim

Kommentare