Ein Feuerteufel hält Lauchheim seit Monaten in Atem

  • Weitere
    schließen
+
In Lauchheim geht die Angst um: Immer wieder brennen Autos in der Stadt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Symbolfoto: pixabay
  • schließen

Allein sechs Fahrzeugbrände seit Januar 2020. Die Polizei ermittelt und geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Lauchheim

Brandstiftungen halten die Lauchheimer in diesem Jahr in Atem. Insgesamt wurden bis jetzt sechs Fahrzeuge von Unbekannten in Brand gesetzt. Darunter waren zwei Brandversuche.

Aktuellster Fall ist der Brand eines Fiat Pandas in der Kuhsteige in Lauchheim. Das Auto brannte am vergangenen Wochenende, in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni ,aus. Sachschaden hier: rund 4500 Euro.

Die Bewohner von Lauchheim sind in Sorge und angespannt. Denn diese Brandstiftungen dauern nun schon rund ein Jahr lang an und bislang konnte die Polizei noch keinen Täter ermitteln.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres sei es besonders schlimm geworden, meint eine Lauchheimerin, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte. "Man merkt einfach, dass dadurch viele Menschen ziemlich angespannt sind", sagt sie. Eine Freundin von ihr bestätigt dies – sie schrieb ihr die Nachricht: "Echt der Wahnsinn, da krieg ich Angst um unsere Autos."

Vor allem all diejenigen, die ihre Autos draußen parken und eine hohe Hecke vor dem Haus haben, seien, laut der Lauchheimerin, besonders beunruhigt.

Ein weiterer Lauchheimer möchte ebenfalls nicht namentlich genannt werden, weil er fürchtet, vielleicht auch Opfer einer Brandstiftung zu werden. Für ihn ist es jetzt ganz wichtig, dass der Täter gestellt wird. Man wisse nicht, was der Brandstifter als Nächstes anzünde, sagt er. Schließlich wurden Heuballen und Hecken bereits ebenfalls in Brand gesteckt.

Wir haben so etwas noch nie erlebt.

Wolfgang Wünsch Feuerwehrkommandant

Sorgen macht sich der Mann um die vielen Autos. "Man kann sein Fahrzeug eigentlich gar nicht mehr beruhigt draußen abstellen", sagt der Lauchheimer.

Das sagt die Feuerwehr: Lauchheims Feuerwehr hat die vielen Feuer in der Stadt jeweils gelöscht. "Wir sind ausgerückt und haben die Brände gelöscht. Aber tatsächlich haben auch wir so etwas noch nie erlebt", sagt Feuerwehrkommandant Wolfgang Wünsch.

Das sagt die Polizei: Die Polizei ermittelt bereits seit Langem gegen den oder die Brandstifter von Lauchheim. Dass die Autos vorsätzlich in Brand gesteckt wurden, das bestätigt Polizeisprecher Holger Bienert. "Bei den Untersuchungen fanden sich Brandbeschleuniger, die auf eine Brandstiftung hindeuten", erklärt er.

Es ist auch für ihn auffällig, "dass es innerhalb des ersten halben Jahres 2020 zu so vielen Bränden kam". Und, dass die Brände in einem eng umgrenzten Bereich zu lokalisieren sind: in der Albstraße, der Schillerstraße, der Mühlichstraße, der Gerlachstraße, der Lindenstraße – alle mehr oder weniger im Zentrum von Lauchheim. Daher ermittelt die Polizei, ob es bei den Fällen einen Tatzusammenhang gibt.

Die Polizei hat ihre Ermittlungen intensiviert und bittet unter Telefon (07361) 5240 um Hinweise auf den oder die Täter. Auch, wer verdächtige Beobachtungen macht, sollte sich melden. Hinweise werden auf Wunsch vertraulich behandelt.

Insgesamt wurden bereits sechs Autos in den umliegenden Straßen in Lauchheim angezündet. Grafik: ca

Zurück zur Übersicht: Lauchheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL