Eine Stunde Singen für die deutsche Einheit

+
Deutschland singt - auf der Kapfenburg am 3. Oktober.
  • schließen

Ein musikalisches Gemeinschaftserlebnis für 300 Frauen und Männer auf Schloss Kapfenburg.

Lauchheim
Tag der deutschen Einheit, Sonntagabend auf der Kapfenburg: an die 300 Menschen stehen im Innenhof , vor ihnen Dirigent, Moderator*innen und die Lauchheimer Stadtkapelle. Die Sängerinnen und Sänger haben Kerzen in der Hand und großformatige Notenbücher, das Liederheft für die Aktion: „Deutschland singt. Freiheit, Einheit, Hoffnung. Die musikalische Danke Demo“.
Das Treffen zum Singen soll an diesem 3. Oktober an vielen Orten der Republik stattfinden. Ein großer Projektträgerkreis unter der Führung des Bundesmusikverbandes Chor und Orchester hat vorbereitet, es stehen aufwändige Notenhefte zur Verfügung, für die Vorbereitung und am Sonntag für alle Teilnehmenden.
Ein „offenes Singen“ soll es werden, heißt es im Programmheft, kein Konzert. Einige Chöre aus der Region haben sich vorbereitet und sind tutti oder als Abordnung angereist. Die breiten Treppen am Innenhof der Kapfenburg sind ausgelastet, die Männer und Frauen, zumeist im gehobenen Mittelalter, haben sich in Gruppen eingerichtet, ohne Masken, weil die Veranstaltung open air ist. Gut 50 Minuten lang wird ohne lange Vorrede gesungen. Jedes Lied wird kurz anmoderiert und historisch eingeordnet.
Die Liedsammlung ist bunt. „Keiner schöner Land“ und „Der Mond ist aufgegangen“ stehen am Anfang und am Ende vor der deutschen Nationalhymne und der Europa-Hymne („Freude schöner Götterfunke“). Die Hymnen und „der Mond“ werden von der großen Lauchheimer Stadtkappelle begleitet, alle anderen Lieder vom verstärkten Klavier.
Gleich nach dem treudeutschen „Kein schöner Land“ kommt ein Spiritual Medley („Down by the Riverside“), der wiederum von dem deutschen Traditionschoral „Nun danket alle Gott“ beantwortet wird. Alles wird einstimmig gesungen, vereinzelt sind zweite Stimmen zu hören. Vier Vorsänger*innen lassen ihre Leitstimmen per Lautsprecher über den Platz wirken.
Es folgen Abbas „Thank you for the music, die ost-west-deutschen „Sieben Brücken“, ein Ermunterungslied mit den feinsinnigen Anfangszeilen: „Warum machst Du dir ‚nen Kopf? Wovor hast du Schiss?“
Mit drei Bekenntnisliedern nähert sich das Finale: „Hevenu Shalom alechem“, „We shall overcome“ und das Bonhoeffer-Gedicht: „Von guten Mächten…“. Nach gut 50 Minuten ist die Musik aus. Manche bleiben noch auf einen Glühwein, auf ein Bier da. Viele spazieren beschwingt von dannen nach einem schönen Gemeinschaftserlebnis zur Erinnerung an den 3. Oktober, den Tag der Wiedervereinigung, an dem vieles in Deutschland anders wurde als es war.

Deutschland singt - auf der Kapfenburg am 3. Oktober.
Deutschland singt - auf der Kapfenburg am 3. Oktober.
Deutschland singt - auf der Kapfenburg am 3. Oktober.
Deutschland singt - auf der Kapfenburg am 3. Oktober.
Deutschland singt - auf der Kapfenburg am 3. Oktober.
Deutschland singt - auf der Kapfenburg am 3. Oktober.
Deutschland singt - auf der Kapfenburg am 3. Oktober.
Deutschland singt - auf der Kapfenburg am 3. Oktober.
Deutschland singt - auf der Kapfenburg am 3. Oktober.

Zurück zur Übersicht: Lauchheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare