Gabriele May erhält Stadtmedaille

+
Zahlreiche Ehrungen gab es beim Sportverein für langjährige Mitglieder sowie Aktive mit besonderen Leistungen
  • schließen

Was beim SV Lauchheim Großes geleistet wurde und wie aus einer Viererspitze nun ein Dreierteam entstanden ist.

Lauchheim

Stehender Applaus für eine Powerfrau bei der Jahreshauptversammlung des Sportvereins Lauchheim. Gabriele May gibt nach 17 Jahren aktiver Vorstandstätigkeit die Führungsspitze ab. “Wenn jemand mit so viel Energie sein Amt betreibt, dann ist das schon außergewöhnlich“, zollte ihr Wolfgang Wortmann von seitens des Vereins seinen Respekt. „Wir freuen uns, dass du uns so lange begleitet hast.“

Die WLSB Ehrennadel in Silber für anhaltendes Engagement hat Gabriele May bereits. Zum Abschied gab es dazu noch eine Überraschung durch Bürgermeisterin Andrea Schnele. „So ein Ehrenamt ist unheimlich wichtig für die Gesellschaft, das soziale Leben und den Zusammenhalt“, sagte Schnele vorneweg. Deshalb zeichne die Stadt Lauchheim langjährige Vereinsvorsitzende bei ihrem Ausscheiden nun gesondert aus. Bei der Überreichung der „Stadtmedaille für besondere Leistungen“ mit Urkunde und Ehrennadel dankte die Bürgermeisterin Gabriele May für die stets gute Zusammenarbeit.

May hofft auf eine Nachfolge. „Der Sportverein bietet so viel mehr als ein reines Bewegungsangebot“, sagte sie und „dem Mutigen gehört die Welt“ – ein Zitat, das an diesem Abend gleich mehrfach aufgegriffen wird. „Die Stadt Lauchheim hat Mut mit der neuen Alamannenhalle bewiesen. Dem Verein wünsche ich, dass jemand auch für die Vorstandschaft Mut aufbringt“, so Schnele, die dabei auch die vielen Möglichkeiten mit der neuen Halle anspricht. „Ich hoffe, dass wir nach den Pfingstferien mit dem Betrieb starten können.“

Den richtigen Weg durch die Saison fand die Tischtennis-Abteilung. „Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg in die Landesklasse“, hieß es bei der Hauptversammlung verbunden mit einem Scheck über 500 Euro aus der Vereinskasse für die Aufstiegsfeier. Abteilungsleiter Michael Wettemann freute sich über den historischen Erfolg: „Wir sind Meister der Bezirksliga Ostalb – das ist die höchste Liga im Bezirk.“ Noch nie habe es der SVL in diese Liga geschafft und es gebe auch nur eine weitere Mannschaft aus dem Ostalbkreis, die dort spielt. 

Insgesamt 967 Mitglieder zählt der SV Lauchheim aktuell. „Einen starken Zulauf erfahren wir in jeglicher Art von Jugendsport. Umso mehr freut es uns, dass junge Übungsleiter und Helfer nachgerückt sind und hervorragende Arbeit leisten“, berichtete Gabriele May als bisherige Vorsitzende im Resort Vereinsentwicklung. Kassiererin Carolin Wortmann wusste über den Kontostand sowie den knapp
21 000 Euro Gewinn, die der Verein im vergangenen Jahr erwirtschaftet habe. Wie es beim Bau des neuen Vereinsheims vorangeht, zeigte Sportvorstand Peter Dolpp anhand von Bildern und Wolfgang Wortmann als Vorstand Öffentlichkeitsarbeit  freute sich über die 20 500 Euro an Spenden, die bereits dafür eingegangen sind.

Aus der Viererspitze ist nun ein Dreier-Team geworden. Für die scheidende Gabriele May konnte an diesem Abend keine Nachfolge gefunden werden. Peter Dolpp wurde in seinem Amt bestätigt und anstelle der bisherigen Kassenprüfer Hartmut Grießl und Carmen Maier rücken nun Monika Jast und Ralf Thomas per Wahl nach. 

Ehrungen

Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Petra Daubner, Gabriele Jast, Christina und Wolfgang Mendler, Sabine und Uwe Mohr, Isabell Vatter

Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Hariolf Abele, Martina Brenner, Friedlinde Fechner, Martin Funk, Edith Glaser, Peter Hofmann, Rainer Liesch, Karl-Heinz Seitz

Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Klara Müller und Georg Ehmann

Sonderehrungen erhielten: Roland Weber, Swen Danner, Stephan Bommersbach, Michael Wettemann, Hariolf Abele sowie die Tischtennis-Mannschaft.

Bürgermeisterin Andrea Schnele (re) bei der Übergabe der Stadtverdienstmedaille mit Urkunde an die scheidende Vorsitzende des SVL Gabriele May

Zurück zur Übersicht: Lauchheim

Mehr zum Thema

Kommentare