Kein Einkaufsmarkt am Kalvarienberg

+
Keinen freien Bauplatz mehr gibt es derzeit am Kalvarienberg in Lauchheim. Ein möglicher Einkaufsmarkt wurde nun zugunsten einer weiteren Wohnbebauung abgelehnt
  • schließen

Gemeinderat Lauchheim lehnt Anfrage eines Einkaufsmarktes zugunsten einer Wohnbebauung ab

Lauchheim

Die Entscheidung fiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Bekanntgegeben wurde sie, nachdem Stadtrat Wolfgang Dambacher (UBL) in der letzten Jahressitzung des Gemeinderats Lauchheim darauf hingewiesen hat. „Wir wollten doch nichtöffentlich gefasste Beschlüsse den Bürgern mitteilen“, erinnerte er, denn fast wäre der Tagesordnungspunkt in Anbetracht einer langen Liste anderer Punkte übersprungen worden.

„Uns erreichte die Anfrage eines Einkaufsmarktes nach einem möglichen Standort am Kalvarienberg“, erklärte Bürgermeisterin Andrea Schnele dann und dass sich der Gemeinderat bereits in nichtöffentlicher Sitzung dagegen ausgesprochen habe. Den Grund nannte sie so: „Wir haben uns am Kalvarienberg bewusst für eine Wohnbebauung entschieden. Deshalb wurde der Einkaufsmarkt mehrheitlich abgelehnt.“ Nähere Informationen gab es keine, was die Frage in der Bürgerschaft nun offen lässt, welcher Discounter sich wo genau hätte ansiedeln wollen.

Infos zur Sache:

4778 Einwohner vermeldete die Stadt Lauchheim mit ihren Teilorten Hülen und Röttingen im Dezember 2021. Das zuletzt erschlossene Wohngebiet „Kalvarienberg“ im Osten von Lauchheim umfasst in einem ersten Bauabschnitt 48 Einfamilien- und Doppelhäuser sowie 8 Mehrfamilien- und 8 Reihenhäuser. Ein Umlegungsverfahren für einen zweiten Bauabschnitt ist bereits auf dem Weg.

Die bisher einzig größere Verkaufsfläche für Lebensmittel und Dinge des täglichen Gebrauchs bietet in Lauchheim der Regionalmarkt Bengelmann.

Zurück zur Übersicht: Lauchheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare