Nachfrage an Kita-Plätzen ist gedeckt

  • Weitere
    schließen
+
Im Waldkindergarten „Sieben Zwerge“ in Lauchheim gibt es nicht nur an der langen Tischgruppe noch etwas Platz.
  • schließen

In Lauchheim erhalten alle Kinder einen Kindergartenplatz. Aber es wird teurer.

Lauchheim. 274 Plätze stehen in den Kindergärten von Lauchheim, Hülen und Röttingen insgesamt zur Verfügung. Genug, um den tatsächlichen Bedarf abzudecken. „Wir können allen Kindern einen Kindergartenplatz anbieten“, sagte Bürgermeisterin Andrea Schnele in der Sitzung des Gemeinderats Lauchheim. Die rechnerischen Details zeigt ein Kindergartenbedarfsplan.

Demnach sind die Kindertageseinrichtungen KiFaZ Kolibri und St. Maria im Hauptort Lauchheim so wie auch der Kindergarten Regenbogen im Teilort Hülen und der Kindergarten St. Gangolf in Röttingen stark frequentiert. „Die Plätze reichen aber voraussichtlich aus“, so Schnele. Im Natur- und Waldkindergarten „Sieben Zwerge“ mit 20 möglichen Plätzen für Kinder ab drei Jahren steige die Belegung zunehmend an. Es gebe aber immer etwas Platz und die Bürgermeisterin freute sich, dass der Waldkindergarten so gut angenommen werde. Vollbelegung herrscht hingegen bei der Krippe des KiFaZ Kolibri, wo die zehn Plätze mit ein- und zweijährigen Kindern belegt sind.

Die Entwicklung im Baugebiet Kalvarienberg müsse man weiterhin beobachten, vor allem mit Blick auf die acht Mehrfamilienhäuser mit zirka 76 Wohneinheiten. „Wie viele Kindergartenkinder dort einziehen werden, ist derzeit nicht abschätzbar.“ An die anwesenden Vertreter der Kindertageseinrichtungen gerichtet sagte Schnele: „Es war kein einfaches Jahr. Ich danke Ihnen und Ihrem Team für die hervorragende Arbeit.“

Elternbeiträge werden erlassen: Weil vom 21. April bis 17. Mai wegen Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz die Kindertageseinrichtungen geschlossen hatten, wurde der Einzug der Kindergartenbeiträge vorübergehend ausgesetzt. Nun stimmte der Gemeinderat für die städtischen Einrichtungen dem Erlass der Gebühren für Mai 2021 zu. Für die Notbetreuung werde ein Zwanzigstel der regulären Gebühr erhoben.

Neue Beiträge ab September 2021: Zwanzig Prozent beträgt der empfohlene Kostendeckungsgrad durch Elternbeiträge. Zwischen 5,3 und 11,6 Prozent liegen die städtischen Kindertageseinrichtungen in Lauchheim und Hülen. Zuletzt wurden die Elternbeiträge im September 2020 angehoben. Grundlage für eine neuerliche Erhöhung ist eine Empfehlung der Kirchen und Landesverbände, nach denen die Gemeinderäte in Lauchheim nun einstimmig ab 1. September 2021 eine neue Beitragsordnung beschlossen haben.

Die Details: Eltern mit einem Kind ab drei Jahren zahlen anstelle 119 Euro künftig 122 Euro im Monat. Bei zwei Kindern erhöht sich der Beitrag von 92 auf 95 Euro, bei drei Kindern von 61 auf 63 Euro und bei vier Kindern von 20 auf 21 Euro. Eltern mit Kindern im Alter zwischen zwei und drei Jahren zahlen bei einem Kind 244 Euro (bisher 238 Euro), bei zwei Kindern 190 Euro (184), bei drei Kindern 126 Euro (122) und bei vier Kindern 42 Euro (40). Der Anteil bei Krippenplätzen wird bei einem Kind mit 362 Euro (bisher 352 Euro) berechnet, bei zwei Kindern mit 269 Euro (261), bei drei mit 182 Euro (177) und bei vier mit 72 Euro (70). Für Mehrstunden bleiben die Zuschläge konstant. Doris Weber

Zurück zur Übersicht: Lauchheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL