Neue Halle erhält den alten Namen

  • schließen

Lauchheim. Neue Halle – alter Namen. Trotz zahlreicher Vorschläge sprach sich der Gemeinderat Lauchheim in seiner jüngsten Sitzung dafür aus, die im Bau befindliche neue Mehrzweckhalle künftig „Alamannenhalle“ zu nennen. „Die Resonanz in der Bevölkerung den bisherigen Namen zu belassen ist sehr groß“, wusste Bürgermeisterin Andrea Schnele.

Sollte zunächst die Namensgebung per Stimmzettel erfolgen, genügte für die Räte ein einfaches Handheben. Einstimmig votierten sie dafür, den Namen „Alamannenhalle“ auch bei der neuen Halle künftig weiterzuführen.

„Wir können stolz darauf sein, dass das auch weiterhin so ist“, stellte die Bürgermeisterin fest. Dass im Vorfeld viele kreative und in der Zahl 21 Vorschläge eingegangen waren, darüber freute sie sich dennoch und sprach entsprechend ihren Dank aus.

Tische und Stühle: Außer dem Namen galt es für die Gemeinderäte auch noch die Bestuhlung der Halle festzulegen. Probesitzen durften sie schon mal, daher wussten die Räte, für was sie am Ende stimmten. 360 Stapel-Stühle mit Formschale in anthrazit sowie 60 klappbare Tische mit 80 Zentimeter Breite und 180 Zentimeter Länge in Weiß. Die Gesamtkosten betragen 47 353 Euro.

Doris Weber

Zurück zur Übersicht: Lauchheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare