Seelsorgeeinheit feiert ihren Pfarrer 

+
"Hurraa" - bei einem Liedvortrag der Kinderkirche geht nicht nur Pfarrer Dr. Pius Adiele das Herz auf
  • schließen

Mit einem Festgottesdienst und vielen Begegnungen:  Dr. Pius Adiele begeht in Lauchheim sein Silbernes Priesterjubiläum. 

Lauchheim

Eine ganze Reihe von Geistlichen, darunter Weggefährten aus seiner Heimat Nigeria und der Studienzeit geleiten Pfarrer Dr. Pius Adiele zum Altar. Die Bänke sind gut gefüllt. Ganz vorne sitzen die Familie und befreundete Ordensschwestern. Ministranten mit Weihrauch flankieren die Seiten und von der Empore stimmt der Chor fröhliche Lieder an.

Es ist kein gewöhnlicher Sonntags-Gottesdienst, der die Menschen in der katholischen Stadtkirche St. Petrus und Paulus in Lauchheim zusammengeführt hat. Vielmehr ist es der Beginn eines großen Festtages, der ganz im Zeichen des Silbernen Priesterjubiläums von Dr. Pius Adiele steht. „Guten Morgen“ wünscht der zu Beginn und will wie immer von den Kirchenbesuchern wissen „Wie gohts Eich?“ Etwas schwäbisch hat er schon gelernt - seit er vor sieben Jahren das Pfarrhaus in Lauchheim bezogen hat und neben seinem Dienst bei der Seelsorgeeinheit Kapfenburg seit Herbst 2017 im Dekanatsleitungsteam als stellvertretender Dekan wirkt.

Motto: „Freut Euch mit mir“

Den Festgottesdienst hat Adiele unter das Motto „Freut Euch mit mir“ gestellt. „Ich bin froh und stolz Pfarrer in dieser schönen Stadt zu sein“, sagt der Jubilar. Wobei er weiß: „Es ist heute nicht einfach, ein Priester zu sein. Die Freude an Gott ist aber immer noch stark in mir. Das trägt mich.“ Er erinnert an seinen Primiz-Spruch. „The joy of the Lord is my strength“, was heißt: „Die Freude am Herrn ist meine Stärke“.

Festprediger ist Professor Dr. Hubert Wolf von der Universität Münster. Bei ihm hat Adiele auf seinem Weg zum Doktortitel in Kirchengeschichte promoviert. „Ich habe Pius als einen lebensfrohen Mensch mit sonnigem Gemüt und tiefem Gottvertrauen kennengelernt“, erinnert sich der Professor und erzählt, wie schwer dem jungen Afrikaner die deutsche Sprache mit ihren 100 000 Ausnahmen zu anfangs wohl gefallen haben müsse.

Nachdenkliches in der Predigt

In seiner Predigt stimmt Wolf eher nachdenkliche Töne an. Von „mangelnder Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen“, ist zu hören, von „Priestern, die unter Artenschutz stehen“ und einer „Roten Liste“. Bei der Vertrauenswürdigkeit wähnt er die katholischen Kirche in einer Liste ganz unten. „Dabei macht der Großteil eine richtig gute Arbeit“, kommt aus voller Überzeugung. Was er fordert: „Nichts schön reden, Missstände abschaffen und Reformen, die notwendig sind, endlich anwenden.“

Kirche Zukunft geben

Wolf will Christus wieder sichtbar machen und der Kirche eine Zukunft geben. „Wenn Gott für uns ist, wer will dann gegen uns sein?“, fragt er sich am Ende.

Dekan Robert Kloker hat extra seinen Urlaub unterbrochen, um bei Pfarrer Adieles Jubiläum dabei sein zu können. „In stürmischen Zeiten ist es schön, innehalten zu können und 25 Jahre Treue feiern zu dürfen“, freut er sich. Auch andere Gratulanten kommen zu Wort. Gäste und Kirchenbesucher nutzen beim Sektempfang die Gelegenheit, dem Jubilar persönlich die Hände zu schütteln. In kleinerem Kreis gehen die Feierlichkeiten schließlich in der Alamannenhalle weiter, wo sich Adiele auch mal ganz leger zeigen kann.

Wie sie Kindern in Nigeria helfen können

Statt Geschenken bittet Adiele darum, den Menschen und vor allem Schülern in seiner Heimat Nigeria zu helfen. Mit einer Geldspende unter dem Zusatz „Schulprojekt St. Charles Catholic School in Mbaise“ auf das Konto der Kath. Kirchenpflege Lauchheim bei der KSK-Ostalb IBAN: DE64 6145 0050 0110 6100 67 BIC: OASPDE6AXXX überweisen oder bar auf dem Pfarramt Lauchheim.

Pfarrer Dr. Pius Adiele steht beim Festgottesdienst anlässlich seines Silbernen Priesterjubiläums die Freude im Gesicht geschrieben
Pfarrer Dr. Pius Adiele und seine Weggefährten freuen sich bei der Gabenbereitung
Beim Stehempfang: Pfarrer Dr. Pius Adiele mit seiner Schwester Bernadette, seinem Bruder Okenze Patrick Adiele und "Doktorvater" Professor Dr. Hubert Wolf
Am Nachmittag lässt Pfarrer Dr. Pius Adiele bei einer Feier mit Familie und Freunden sein Jubiläum ausklingen.
Lauchheims Bürgermeisterin Andrea Schnele und Westhausen Bürgermeister Markus Knoblauch gratulieren Pfarrer Dr. Pius Adiele zum Silbernen Priesterjubiläum. Professor Dr. Hubert Wolf (Mitte) freut sich mit seinem ehemaligen Schützling
Am Nachmittag lässt Pfarrer Dr. Pius Adiele bei einer Feier mit Freunden sein Jubiläum ausklingen
Die Familie des Jubilars - allen voran der Bruder Okenze Patrick Adiele - bringt zusammen mit befreundeten Ordensschwestern die Gaben zum Altar
Pfarrer Dr. Pius Adiele beim Auszug aus der Kirche
Viele Weggefährten begleiten Pfarrer Dr. Pius Adiele (6. v.l.) beim Festgottesdienst zum Altar Fotos: we

Zurück zur Übersicht: Lauchheim

Kommentare