Wappentafel am Stadttor restauriert

+
Die Wappentafel am historischen Stadttor in Lauchheim wurde restauriert
  • schließen

Baudenkmal Was eingehüllt in weißen Netzen an einem 400 Jahre alten Wappen getan wurde und was es kostete. 

Lauchheim 

Ob Johann Eustach von Westernach anno 1621 wohl daran geglaubt hätte, dass eine Wappentafel über 400 Jahre Bestand hält? In Lauchheim ist es das historische Stadttor, das so ein prunkvoll gestaltetes Wappen trägt – oben mit dem Hochmeisterwappen der Erzherzöge von Österreich und in zweiter Reihe mittig dem Zeichen des damaligen Komturs und späteren Hochmeisters von Westernach. Er war es, der zu Beginn des 30-jährigen Krieges die Befestigungsanlagen um Lauchheim verstärken ließ und für zwei repräsentative Stadttore sorgte. Das „Obere Tor“ auf der Ostseite mit seinem markanten Turmaufsatz gibt es noch immer.

Jüngst war es eingehüllt in weiße Netze und Restauratoren begaben sich an die Arbeit. „Durch eine erhebliche Entfestigung der Steinsubstanz wurden an der Wappentafel vermehrt Abplatzungen beobachtet“, informierte Lauchheims Stadtbaumeister Wolfgang Köpf während einer vorausgegangenen Sitzung des Gemeinderats. Eine Gefährdung des Verkehrs und der Fußgänger könne demnach nicht ausgeschlossen werden, meinte er, weswegen der Steinmetzbetrieb Hornung aus Bopfingen mit den notwendigen Sanierungsmaßnahmen beauftragt wurde.

Was dann doch überraschte, war das Ergebnis eines Starttermins mit dem Landesdenkmalamt. „Die Wiederherstellung der Reliefs wurde abgelehnt“, sagte Stadtbaumeister Köpf nun im Gespräch mit der Schwäbischen Post.

Trotz, dass manches weggeplatzt und Loses heruntergebrochen war? „Das danach wäre dann nicht mehr der historische Ur-Zustand“, vereinfachte Köpf die Begründung. Weshalb die Wappentafel heute nicht in bunten Farben erstrahlt und nur teilweise aufgefrischt wurde, sei somit auch erklärt. 

Die weißen Netze sind inzwischen wieder verschwunden und das Gerüst ist abgebaut. Was getan werden konnte, wurde demnach gemacht. „Wichtig war es, die Substanz zu verfestigen und Gefährdungen auszuschließen“, so der Stadtbaumeister. 50 000 Euro waren im Haushalt 2021 dafür veranschlagt. „Die haben wir nicht gebraucht. Kostenmäßig lagen wir weit darunter.“ 

Besucher der Stadt mögen sich freuen. Haben sie nun endlich wieder einen ungehinderten Blick auf das Stadttor und ein Bildmotiv für den Fotoapparat.

Die Wappentafel am historischen Stadttor in Lauchheim mit dem Hochmeisterwappen der Erzöge von Österreich (oben), dem Wappen des Komturs Johann Eustach von Westernach (2. Reihe mittig) und dem der Deutschordenstadt Lauchheim (unten Mitte)⋌

Die Wappentafel am historischen Stadttor in Lauchheim mit dem Hochmeisterwappen der Erzöge von Österreich (oben), dem Wappen des Komturs Johann Eustach von Westernach (2. Reihe mittig) und dem der Deutschordenstadt Lauchheim (unten Mitte)

Zurück zur Übersicht: Lauchheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare