Neuordnung der Friedhofsgebühren

+
Friedhof Symbolfoto: pixabay
  • schließen

Bestattungskosten für den Friedhof in Lippach werden ab Januar neu festgelegt.

Westhausen-Lippach. Die letzte Neukalkulation der Bestattungskosten zum Lippacher Friedhof, den sogenannten Grabnutzungsgebühren, ist aus dem Jahr 2017 und soll ab Januar 2023 neu gefasst werden. In Teilen werden daher die Gebühren angehoben.

Demnach werden Einzelgräber für Erwachsene nun mit 950 Euro anstelle der bisherigen 850 Euro berechnet. Kindergräber kosten 350 Euro anstatt der seither verrechneten 250 Euro. Urnengräber kosteten bisher 550 Euro, ab Januar 650 Euro. Dieselben Steigerungen gelten Gräber der Urnenstehle. Sogenannte Wahldoppelgräber kosten künftig 1800 Euro anstelle 1600 Euro. Für erweiterte Ruhezeit werden je Jahr 90 Euro veranschlagt. Wahlurnengräber werden künftig um 150 Euro höher, mit insgesamt 1150 Euro berechnet. Gleiche Kosten entstehen wiederum bei der Urnenstehle. Ein Verlängerungsjahr nach der regulären Ruhezeit kostet 70 Euro, wie auch die Verlängerung bei Wahlurnengräbern. Eine Urne in einem Erdgrab beigesetzt, wird mit 550 Euro statt der bisherigen 450 Euro verrechnet.

Die Kosten im Bereich der pflegefreien Urnengemeinschaftsgräber in Form eines Einzelgrabes liegen nach wie vor bei 1850 Euro. Nach der Schaffung neuer Grabstellen 2021 werden ebenso die Kosten für Rasengräber nicht erhöht. Ein pflegefreies Rasengrab wird weiterhin 2750 Euro kosten.

Gleichbleibend auch das pflegefreie doppelbreite Grab, das mit unveränderten 5150 Euro berechnet wird. Ein Verlängerungsjahr kostet hier 225 Euro. Das doppelt tiefe sowie pflegefreie Urnengrab im Urnengemeinschaftsfeld kostet unveränderte 2500 Euro. Die jährliche Verlängerung wird mit 125 Euro berechnet. Ebenso ist für die Nutzung der Aussegnungshalle keine erhöhte Gebühr zu entrichten. Weiterhin werden hier 250 Euro verrechnet. Einstimmig sprach sich der Gemeinderat für die vorgeschlagenen Gebühren aus.⋌ Gerold Wenzel

Zurück zur Übersicht: Kapfenburg

Kommentare