Tolle Resonanz auf Hilfsaktion

+
Das DRK Ellwangen unterstützt die Spendenaktion „medizinisches Material für die Ukraine“.

In kurzer Zeit waren die Lager mit medizinischem Material gefüllt. Hilfsaktion läuft weiter.

Lauchheim/Ellwangen. Voller Erfolg bei der Unterstützung medizinischer Hilfstransporte: Bereits in kurzer Zeit hatten sich in Ellwangen und Lauchheim so viele Spenden an medizinischem Material angesammelt, dass die Lagerkapazitäten des DRK Lauchheim nahezu erschöpft waren.

Deshalb machten sich nach diversen Sichtungs- und Sortieraktionen vier Helferinnen und Helfer aus Ellwangen, unterstützt von zwei weiteren Lauchheimer DRKlern, auf den Weg nach München. Nach gut drei Stunden Fahrt erreichten sie mit dem bis unters Dach beladenen Lkw, sowie dem ebenfalls prall gefüllten Mannschaftstransporter, ihr Ziel: ein großes Zwischenlager für Spenden aus ganz Süddeutschland.

Die Begeisterung der ortsansässigen Helferinnen und Helfer war in ihren Gesichtern abzulesen. „Mit so viel haben wir nicht gerechnet!“. In Windeseile waren Verbandskästen, Pflaster, Krücken, Schienungsmaterial, sogar ein neuwertiger Defibrillator und unzähliges weiteres Equipment abgeladen und die Helferinnen und Helfer aus Lauchheim und Ellwangen konnten die Rückfahrt antreten.

Nur wenige Tage später bekamen die Ortsverbände die Rückmeldung, dass das gesamte Material bereits direkt im Krisengebiet eingetroffen war.

Das DRK bedankt sich bei allen Spenderinnen und Spendern und informiert, dass diee Unterstützungs- und Sammelaktion nach wie vor läuft.

Abgabestellen REWE und proOptik in Ellwangen (zu den Öffnungszeiten) oder beim DRK Lauchheim.

Zurück zur Übersicht: Kapfenburg

Kommentare