Tomatidin - der Stoff, der in einen Krimi passt

+
Viele kennen Michael J. Scheidle als Freien Mitarbeiter der SchwäPo. In Lauchheim begeistert er mit seinem Krimi-Debüt „Tomatidin“.

Lesung Jawohl, es gibt ihn – den Krimi mit einer roten Tomate und einem Totenkopf d’rauf. Er wiegt kaum mehr als eine gute Tafel Schokolade und bietet 180 Seiten Spannung pur. Michael J. Scheidle, der Typ mit Backenbart, Hosenträgern und meist grellbunter Krawatte hat ihn verfasst und in Lauchheim zu einer Lesung geladen. „Tomatidin“ nennt sich sein Krimi-Debüt.

Scheidle beamt die Zuhörer förmlich im Flug über „Ipfingen“, dem Schauplatz seines Krimis. Er beschreibt die Szenerie genau, während er immer mehr an Tempo aufnimmt und beinahe atemlos dem Showdown entgegen steuert. Dann hält er inne: „Es passiert viel – lesen sie selbst“, fordert er auf. Wer sich sofort entschloss, bekam „Tomatidin“ aus erster Hand und mit persönlicher Widmung. Für alle anderen gibt es den Krimi über den Einhorn-Verlag zum Preis von 14,80 Euro oder auf einer der weiteren Lesungen. Text/Foto: Doris Weber

Viele kennen Michael J. Scheidle als Freien Mitarbeiter der SchwäPo. In Lauchheim begeistert er mit seinem Krimi-Debüt „Tomatidin“.

Zurück zur Übersicht: Kapfenburg

Kommentare