Weihnachtlicher Budenzauber beim Weihnachtsmarkt in Lauchheim

+
Viel geboten war an den verschiedenen Verkaufsständen. Fotos: we
  • schließen

Der Weihnachtsmarkt am Sonntag in Lauchheim war ein echter Magnet. Zahlreiche Besucher von Nah und Fern genossen sichtlich die besinnliche Stimmung.

Lauchheim. Der Marktplatz in Lauchheim wurde am Sonntag zu einem beliebten Treffpunkt. Lichterglanz, Budenzauber, festliche Klänge und Tannenduft brachten nach langer Pause die Menschen wieder zusammen. Viele schlenderten eingemummelt in dicke Daunenjacken und Pudelmützen über den feierlich geschmückten Weihnachtsmarkt, um sich von der wohligen Stimmung einfangen zu lassen.

Als der Vorsitzende des Gewerbe- und Handelsvereins Klaus Ott zusammen mit Bürgermeisterin Andrea Schnele den Weihnachtsmarkt eröffneten, konnten sie unter einer grauen Nebeldecke auf ein rot-weißes Hüttendorf vor historischer Kulisse blicken. „Schön, dass der Marktplatz so gut gefüllt ist“, freute sich die Bürgermeisterin kaum später, als es bei den verschiedenen Programmpunkten auf dem Platz vor der großen Bühne so langsam eng wurde.

Weihnachtliche Klänge

Viel war geboten. Weihnachtliche Klänge gab es durch die Röttinger Blasmusik, den Posaunenchor Lauchheim-Westhausen und als es schon dunkel wurde, vom Musikverein Stadtkapelle Lauchheim. Zu den Höhepunkten gehörten die Darbietungen des Grundschulchors - mit frechen Liedern frisch aus der Weihnachtsbäckerei und einem Stück über Friede, Hoffnung und Freude. Zu einem „Offenen Singen“ kam es durch den Liederkranz Hülen und der Concordia Lauchheim, wo die Besucher Liedzettel erhielten und kräftig mitgesungen wurde.

Für die Kinder gab es im Vorfeld durch die Stadtverwaltung und den GHV Gutscheine für Ponyreiten und Kinderkarussell. Etwas Aufregung herrschte unter den Jüngsten beim Besuch des Nikolaus. Der hatte außer vielen kleinen Geschenken eine Botschaft dabei. „Wer ein wenig sich bemüht, schenkt viel Freude“ sagte er.

Wer über den Markt spazierte, konnte himmlische Advents-Ideen und tolle handwerkliche Sachen erstehen. So wie kreative Keramik, Springerle mit kirchlichen Motiven oder Taschen aus Filz. Grundschulkinder verkauften selbstgemachte Weihnachtskarten, es gab Schmuck aus Holz und Weihnachtssterne mit LED-Beleuchtung.

Beinahe ein Muss war ein Besuch im Rathaus. Dort gab es Kunst neben Artikeln der Stadt Lauchheim und im Bürgersaal Kinderbetreuung sowie einen Kinderflohmarkt.

Auch an kulinarischen Genüssen sollte es auf dem Weihnachtsmarkt in Lauchheim nicht fehlen. Ob Feuerwurst, Schupfnudeln, Käs‘spätzle oder süße Waffeln - es war für alle Geschmäcker etwas dabei und an mehreren Ecken lockte der Duft von heißem Glühwein, Glühmost oder Apfelpunsch.

Der Nikolaus brachte Geschenke für die Kinder.
Das „Offene Singen“ von Liederkranz und Concordia kam gut an.

Zurück zur Übersicht: Kapfenburg

Kommentare